620 ältere Ministranten beim ersten Seniorenmessdienertag
Immer mehr Ministranten im Renten- und Seniorenalter versehen mit großer Freude und Treue den Messdienerdienst in der Kirche, sei es als Assistenz des Geistlichen am Altar oder bei Beerdigungen, Hochzeiten und Andachten. Vielfach sind die älteren Messdiener aus dem Leben der Pfarrgemeinden nicht mehr wegzudenken, besonders werktags, wenn jüngere Ministranten die Schulbank drücken.

Das unterstrich der erste diözesanweite Seniorenmessdienertag am Donnerstag (1. Juli) in Münster, an dem 620 Männer und Frauen im Renten- und Pensionsalter teilnahmen. Er stand unter dem Leitwort "Meinem Gott zu Ehren".