Firmpate
Firmpate

Der Pate / die Patin legt dem Firmling während der Handauflegung und Salbung des Bischofs die Hand auf die Schulter. Wie der Taufpate hat auch er die Aufgabe, den Firmling in seiner christlichen Lebensführung zu begleiten und zu unterstützen. Für diese Aufgabe muss der Firmpate selbst getauft und gefirmt sein und die Eucharistie empfangen haben. Das Wort "Pate" leitet sich von dem lateinischen Begriff pater spiritualis beziehungsweise patrinus ab, was so viel wie "geistlicher Vater" bedeutet.

Text: Stefanie Uphues, Referat Katechese
E-Mail: katechese@bistum-muenster.de
Foto: Dialogverlag

 
Live Übertragungen aus dem St.-Paulus-Dom Münster
Ehe- Familien- und Lebensberatung im Bistum Münster
Kita - Lebensort des Glaubens
Emmaus-Reisen