Kirche und Schule. Nr. 157 – März 2011
Kirche und Schule. Nr. 157 – März 2011 – 
38. Jahrgang: Lernen – sich beziehen - lehren
Unterrichtsentwicklung an katholischen Schulen

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen!
"lernen – sich beziehen – lehren" so lautete das Motto, unter dem das Projekt Unterrichtsentwicklung an katholischen Schulen im Bistum Münster an den Start ging. In knapper Form soll es das pädagogische Selbstverständnis des Leitbildes zum Ausdruck bringen. Zur Auftaktveranstaltung im November 2008 waren die Bischöfliche Realschule Warendorf, das Fürstenberg-Gymnasium Recke, das Gymnasium St. Michael Ahlen, die Josef-Pieper-Schule Rheine, die Marienschule Münster und die Realschule St. Martin in Sendenhorst eingeladen. Mit dieser Ausgabe von Kirche und Schule werden erste Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem Projekt dokumentiert.

Unter der Rubrik Schwerpunkt finden Sie zunächst einen Beitrag, der das Projekt in den Diskurs um die Weiterentwicklung der Eigenprägung katholischer Schulen einordnet. In den beiden folgenden Texten ziehen Moderatoren Bilanz ihrer Erfahrungen. Der erste Beitrag reflektiert den Gesamtprozess der Unterrichtsentwicklung, der zweite nimmt stärker den Entwicklungsprozess der Einzelschule in den Blick.

Aus der Geisteswissenschaftlichen Pädagogik stammt der Begriff der "Dignität der Praxis". In der Theorie der Katholischen Schule spielt die Erziehungsgemeinschaft der jeweiligen katholischen Schule eine wichtige Rolle. Unter der Rubrik Beispiel bekommen Sie einen Einblick in die konkreten Geschehnisse "vor Ort". Mitglieder der Steuergruppen der Projektschulen reflektieren ihre bisherigen Erfahrungen bei der Unterrichtsentwicklung; erste Konturen einer Profilierung von Unterricht zeichnen sich ab. Noch ist das Projekt nicht zu Ende. An dieser Stelle sei aber schon einmal ausdrücklich Dank gesagt: den beteiligten Schulen und ihren Kollegien, den Referenten/innen und Moderatoren/innen sowie den Schulen, die diese für das Projekt freigestellt haben.

Dass nicht nur katholische Schulen vor wachsenden Herausforderungen stehen, macht der Beitrag unter der Rubrik Hauptabteilung deutlich. Mangelnde Bildungsgerechtigkeit, Ressourcenknappheit und demografischer Wandel sind Stichworte, die den gesellschaftspolitischen Hintergrund der Weiterentwicklung von Schule und Unterricht markieren.

Krimi-Fans hat diesmal die Rubrik Lesenswert im Blick. Besprochen wird das Erstlingswerk einer Kollegin. Die Anspielungen an das schulische Milieu, in dem der Roman spielt, machen ihn nach Auffassung der Rezensentin trotz seiner Spannung zur entspannenden Freizeitlektüre.

Auch bei der Bewältigung Ihrer pädagogischen Aufgaben immer eine gute Balance zwischen Spannung und Entspannung wünschen Ihnen

Dr. William Middendorf
Leiter der Hauptabteilung Schule und Erziehung

Dr. Stephan Chmielus
Verantwortlicher Redakteur

Schwerpunkt

  • Unterrichtsentwicklung als Profilierungsprojekt
  • Unterrichtsentwicklung – Unterrichtsverwicklung, oder was?
    Ein Versuch in nicht systematisierender Absicht
  • Wertschätzung
    Eine hilfreiche Haltung in Schulentwicklungsprozessen

Hauptabteilung

  • Die Herausforderungen wachsen
    Perspektiven für Schulpolitik und Schulentwicklung
  • Grevener Hochschultag
  • Fachtagung Jugendpastoral
  • Facharbeitswettbewerb

Beispiel

  • Steuerungsgruppenarbeit als Bewusstseinsänderung
    Von der Avantgarde der Schule zur konsensgeprägten Dialogkultur
  • Die Kür und die Pflicht
    Unterrichtsentwicklung am Gymnasium St. Michael in Ahlen
  • Aus der Schule – für die Schule – mit der Schule
    Die Steuerungsgruppe der Marienschule Münster
  • Unterrichtsentwicklung steuern
    Förderung kooperativen Lernen am Fürstenberg-Gymnasium in Recke
  • "Wir machen Unterricht"
    Unterrichtsentwicklung von unten an der Bischöflichen Realschule in Warendorf
  • Schulentwicklung braucht Raum und Zeit
    Erfahrungen und Erwartungen der Steuergruppe an der Realschule St. Martin in Sendenhorst

Lesenswert

  • Tod im Kollegium

Bezug über:
Bischöfliches Generalvikariat Münster
Hauptabteilung Schule und Erziehung
48135 Münster
Telefon: 0251 495-0 (Zentrale), Durchwahl 495-417
Internet: www.bistummuenster.de
Redaktion: Dr. Stephan Chmielus
E-Mail: kluck@bistum-muenster.de

Text: Dr. Stephan Chmielus
E-Mail: kluck@bistum-muenster.de
Foto: ig3l@photocase

 
Live Übertragungen aus dem St.-Paulus-Dom Münster
Ehe- Familien- und Lebensberatung im Bistum Münster
Kita - Lebensort des Glaubens
Emmaus-Reisen