Kirche und Schule. Nr. 167
Kirche und Schule. Nr. 167 – September 2013 –
40. Jahrgang: Gottes Wort?
Lernen mit der Bibel

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen!
Der Begriff "Heilige Schrift" kommt gelegentlich noch im Kreuzworträtsel vor. Gefragt wird dabei in der Regel nach den Veden oder dem Koran. Die Bibel bringt mit dieser Bezeichnung kaum noch jemand in Verbindung. Dabei steht ihr hoher literarischer Rang auch bei säkularen Zeitgenossen außer Frage. Darüber Auskunft zu geben, in welchem Sinn ihr Inhalt als "Gottes Wort" zu bezeichnen ist, fällt aber vermutlich selbst Christen nicht leicht.

Der Beitrag von Dr. Rita Müller-Fieberg zeichnet die exegetische und bibeldidaktische Diskussion seit dem zweiten Vatikanischen Konzil nach und formuliert Eckpunkte eines gläubigen Bibelverständnisses auf Höhe der Zeit. Ein Thema, mit dem sich jeder mündige Christ auseinandersetzen sollte.

Konkrete Anregungen für die unterrichtliche Praxis finden Religionspädagogen unter der Rubrik Beispiel. Je ein Beitrag widmet sich der Primarstufe, der Sekundarstufe I und II. Letzterer ist als fächerverbindendes Vorhaben mit dem Deutschunterricht konzipiert. Eine Anregung, die sich besonders für katholische Schulen aufzugreifen lohnt.

Bemerkenswert ist, dass sich die religionspädagogische Diskussion wieder stärker einer Reflexion von Inhalten widmet. Kompetenzorientierung scheint sich als selbstverständlicher Standard etabliert zu haben. Vereinfacht kann man ihr Anliegen folgendermaßen ausdrücken: Es geht darum, Unterricht aus der Perspektive von Schülerinnen und Schülern zu gestalten. So formuliert ist man dicht beim "Lernen sichtbar machen", wie der deutsche Titel der Hattie-Studie lautet. Unter der Rubrik Hauptabteilung werden wichtige Ergebnisse daraus vorgestellt und Impulse für die Unterrichtsentwicklung formuliert.

Ein weiterer Impuls mit biblischem Bezug findet sich unter der Rubrik Lesenswert: "Leicht gesagt" ist ein Buch, das biblische Texte und Gebete für Gottesdienste in einfacher Sprache enthält. Vorgestellt werden außerdem der Hauptpreis und fünf weitere Titel von der Empfehlungsliste des diesjährigen katholischen Kinder- und Jugendbuchpreises. Einschlägige Medien zur Bibelarbeit finden sich unter der Rubrik Sehenswert.
Eine anregende Lektüre und einen guten Start ins neue Schuljahr wünschen

Dr. William Middendorf
Leiter der Hauptabteilung Schule und Erziehung

Dr. Stephan Chmielus
Verantwortlicher Redakteur

Schwerpunkt

  • Mit der Bibel lernen
    Impulse aus neuerer Exegese und Bibeldidaktik

Hauptabteilung

  • Unterrichtsentwicklung aus Perspektive der Hattie-Studie
  • Personalien

Beispiel

  • Gott, bist du da?
    Bibelarbeit in der Grundschule
  • Die Bibel – Entstehung und Aufbau
    Eine kompetenzorientierte Unterrichtsreihe für die Klasse 5
  • "Hiobs Schrei in die Gegenwart"
    Literatur und Theologie im didaktischen Dialog

Lesenswert

  • Leicht gesagt! Biblische Lesungen und Gebete zum Kirchenjahr
  • Wirtschaftsethik als Zündstoff für den Religionsunterricht in der dualen beruflichen Erstausbildung

Sehenswert

  • Botschaft für Jahrtausende – Die Entstehung der Bibel
  • Schauen und Glauben
  • AMEN!
  • Biblische Bilder im Religionsunterricht

Bemerkenswert

Download

Bezug über:
Bischöfliches Generalvikariat Münster
Hauptabteilung Schule und Erziehung
48135 Münster
Telefon: 0251 495-0 (Zentrale), Durchwahl 495-417
Internet: www.bistummuenster.de
Redaktion: Dr. Stephan Chmielus
E-Mail: kluck@bistum-muenster.de

Text: Dr. Stephan Chmielus
Foto: cydonna / photocase.com
E-Mail: kluck@bistum-muenster.de

 
Live Übertragungen aus dem St.-Paulus-Dom Münster
Ehe- Familien- und Lebensberatung im Bistum Münster
Kita - Lebensort des Glaubens
Emmaus-Reisen