Aufbauschulung zur
Prävention sexualisierter Gewalt

Erwerb der Berechtigung zur Leitung von Schulungsmaßnahmen nach § 9, 10 Präventionsordnung

Das Thema Machtmissbrauch und sexualisierte Gewalt gegen Kinder und Jugendliche ist in den vergangenen Jahren in die gesellschaftliche Aufmerksamkeit gerückt. Die Kirche war in besonderer Weise mit damit zusammenhängenden Fragen und Problemen konfrontiert. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Thema in ihren Gemeinden, Einrichtungen und Verbänden präsent zu machen.

Im Bistum Münster gibt es eine intensive Auseinandersetzung über Präventionsmaßnahmen mit der Konsequenz, dass im Jahr 2013 alle Seelsorger/innen eine grundlegende Schulung erhalten haben, um eine Kultur des Hinschauens und angemessenen Handelns anzuregen. Die Information und Sensibilisierung Erwachsener und Heranwachsender können ein wirksamer Schutz für Kinder und Jugendliche sein.

Die Schulungen zur Prävention gegen Machtmissbrauch und sexualisierte Gewalt tragen bei zur Qualitätsentwicklung auf allen Ebenen kirchlicher Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Alle Seelsorger/innen sollen persönliche Handlungssicherheit im Umgang mit den ihnen anvertrauten Heranwachsenden gewinnen und diese entsprechend weitervermitteln können. Vor allem aber soll die Sensibilität gefördert werden, eine mögliche Kindeswohlgefährdung zu erkennen und angemessen damit umzugehen.

Dieses Angebot richtet sich an alle Seelsorger/innen, die im Rahmen ihrer Tätigkeit Schulungen im Umfang von sechs/zwölf Stunden nach § 9/10 Präventionsordnung durchführen möchten.

Folgende Inhalte werden in den Schulungen vertieft:

  • Themenbereich 1 - Basiswissen und Recht
    Informationen zum Thema "Sexualisierte Gewalt"
    Straftatbestände, rechtliche Bestimmungen und gesetzliche Anforderungen

  • Themenbereich 2 - Reflexion und Sensibilisierung
    Reflexion des eigenen Verhaltens gegenüber Kindern und Jugendlichen
    Gefährdungsmomente und begünstigende Situationen

  • Themenbereich 3 - Prävention und Intervention
    Präventionsmaßnahmen und Schutzstrukturen im Arbeitsfeld
    Intervention, Handlungsleitfäden und Krisenmanagement bei Übergriffen, Verdachtsfällen und Grenzverletzungen
    Unterstützungs- und Beratungsmöglichkeiten

  • Themenbereich 4 - Information und Schulung
    Kennenlernen und Rezeption von bereits entwickelten Informations- bzw. Schulungskonzepten und  Arbeitsmaterialien
    Methodische Hinweise zur Umsetzung der Konzepte

1. Termin: 6. bis 7. Februar 2014
Ort: Liudgerhaus, Münster
Zielgruppe: Priester, Diakone und Pastoralreferent/innen
Referentin: Catharina Hübner

2. Termin: 12. bis 13. Februar 2014
Ort: Liudgerhaus, Münster
Zielgruppe: Priester, Diakone und Pastoralreferent/innen
Referentinnen Mechthild Gründer, Heide Roscher-Degener

3. Termin: 17. bis 18. März 2014
Ort: Liudgerhaus, Münster
Zielgruppe: Priester, Diakone und Pastoralreferent/innen
Referent: Dr. Martin Wazlawik

4. Termin: 19. bis 20. Mai 2014
Ort: Gertrudenstift, Rheine-Bentlage
Zielgruppe: Priester, Diakone und Pastoralreferent/innen
Referentinnen: Mechthild Gründer, Heide Roscher-Degener

Sie können sich im Fortbildungskalender dazu anmelden.


Text: Sabine Borgmann, Gruppe Fortbildung
E-Mail: fortbildung-seelsorgepersonal@bistum-muenster.de

 
Live Übertragungen aus dem St.-Paulus-Dom Münster
Ehe- Familien- und Lebensberatung im Bistum Münster
Kita - Lebensort des Glaubens
Emmaus-Reisen