Kirche und Schule. Nr. 171
Kirche und Schule. Nr. 171 – September 2014 –
41. Jahrgang: Versteckt
Armut in der Schule

Liebe Kolleginnen und liebe Kollegen,
auf den ersten Blick scheinen die scharfen Worte, mit denen Papst Franziskus die weltweite Armut skandalisiert, die Lebenssituation in Deutschland nicht zu treffen. In unseren Schulen begegnen uns in der Regel gut gekleidete Kinder und Jugendliche, deren Ausrüstung mit moderner Unterhaltungselektronik dem erwachsenen Beobachter kaum Wünsche offen zu lassen scheint. Der Gedanke, dass sich hinter Markenkleidung und Smartphones Armut verstecken kann, klingt abwegig. Schlüssig wird er, wenn man Armut als Ausschluss von gesellschaftlicher Teilhabe versteht.

Genau das ist die Sichtweise des ersten Aufsatzes. Sehr konkret und differenziert schildert Ulrich Thien die Lebensbedingungen armer Menschen, insbesondere von Kindern und Jugendlichen in unserer Gesellschaft. Er macht damit deutlich, dass der Skandal der Armut auch uns betrifft. Dass katholische Schulen in besonderer Weise dazu aufgerufen sind, sich der Schwachen anzunehmen, mahnt der zweite Text an.

Was das heißen kann, zeigen jeweils auf ihre Weise und bezogen auf ihre konkrete Situation die Beiträge unter der Rubrik BEISPIEL. Gemeinsam ist ihnen eine hohe Sensibilität für die Würde der Menschen, mit denen sie zu tun haben. Visuell unterstrichen wird dies durch die Illustrationen. Es sind Plakate von Kampagnen, an denen der Caritasverband beteiligt war und ist. Ihren konzeptionellen Ausgangspunkt haben diese in der Befähigung zur gesellschaftlichen Teilhabe. Gefragt wird danach, was Menschen benötigen, um selbstständig ihr Leben führen zu können.

Unter der Rubrik LESENSWERT finden Sie Hinweise auf Sachliteratur, die sich zu einer vertieften Beschäftigung mit dem Thema Armut eignet. Facetten, die nicht in Zahlen und Statistiken zu fassen sind, rückt eine Rezension einschlägiger Kinder- und Jugendbücher in den Blick.

Zur Gestaltung dieses Heftes hat der Diözesancaritasverband Münster in nennenswerter Weise beigetragen. Besonderer Dank gilt dafür Herrn Dr. Ulrich Thien. Wir hoffen, dass viele Leserinnen und Leser von der Zusammenarbeit ähnlich profitieren wie wir: durch eine höhere Sensibilität für das Thema Armut in der Schule.

Dr. William Middendorf
Leiter der Hauptabteilung Schule und Erziehung

Dr. Stephan Chmielus
Verantwortlicher Redakteur

Schwerpunkt

  • Der Ausgrenzung entgegenwirken
    Arme Kinder und Jugendliche im Kontext von Schule und Bildung
  • Katholische Schule und die Option für die Armen

Beispiel

  • Leben am Limit
    Ein Erfahrungsbericht
  • Man kann auch ins Sauerland fahren?
    Erfahrungen mit Armut von Schülerinnen und Schülern an einer Hauptschule
  • Das Bildungs- und Teilhabepaket an der Friedensschule Münster
    Eine Bilanz nach zwei Jahren
  • Das könnte teuer werden …
    Womit Eltern an katholischen Gymnasien rechnen müssen
  • Armut in der Schule
    Eine Herausforderung für Schulseelsorge
  • Raus! … Und dann …
    Eine Arbeitshilfe für Schulen und Bildungseinrichtungen
  • Die Werk-Statt-Klasse
    Eine Chance für schulmüde Jugendliche

Sehenswert

  • Abgestempelt
  • Butterfly Circus – Wo Wunder wahr werden
  • Linie 102
  • Der schmale Grat – Leben mit Grenzerfahrungen
  • 44 Denkanstöße

Lesenswert

  • No place, no home
  • Außerirdisch ist woanders
  • Schnipselgestrüpp
  • Arme Kirche – Kirche für die Armen: ein Widerspruch?
  • Auf dem Weg zum Jugendintegrationskonzept

Bemerkenswert

  • Schulseelsorge im Gespräch mit dem Islam
  • Das nackte Leben
  • Am Ende des Geldes ist noch Monat da

Download

Bezug über:
Bischöfliches Generalvikariat Münster
Hauptabteilung Schule und Erziehung
48135 Münster
Telefon: 0251 495-0 (Zentrale), Durchwahl 495-417
Internet: www.bistummuenster.de
Redaktion: Dr. Stephan Chmielus
E-Mail: kluck@bistum-muenster.de

Text: Dr. Stephan Chmielus
Foto: tina_lu@photocase.com
E-Mail: kluck@bistum-muenster.de

 
Live Übertragungen aus dem St.-Paulus-Dom Münster
Ehe- Familien- und Lebensberatung im Bistum Münster
Kita - Lebensort des Glaubens
Emmaus-Reisen