Unsere Seelsorge 1/2018 Titelbild
Kirchenentwicklung als Kulturwandel
Bleibt alles anders?

Das Bistum Münster hat sich im Diözesanpastoralplan auf einen Kulturwandel von der Volkskirche hin zu einer Kirche des Volkes verpflichtet. Die Hälfte aller Pfarreien hat in der Folge Lokale Pastoralpläne, ein Instrument für den Kulturwandel, entwickelt. Was bewegen diese mitunter sehr aufwändigen Diskussions- und Prioritätenprozesse in den Pfarreien? Ist ein Kulturwandel spürbar?

Ohne Frage tut sich die Kirche mit dem eigenen "Kulturwandel" schwer. Die letzten 200 Jahre habe sich die Kirche, so Generalvikar Dr. Norbert Köster im Interview in dieser Ausgabe, gegenüber der Welt stark abgegrenzt. Dadurch wurden viele gesellschaftliche Errungenschaften wie Mitwirkung, Transparenz, Pluralität und Integration nicht oder nur unzureichend nachvollzogen. Glaubwürdigkeits- und Bedeutungsverlust sind heute die schmerzhaften Folgen dieser Abgrenzung, obwohl viele Menschen Orientierung suchen und sich mehr Klarheit von der Kirche wünschen. Diese Ausgabe von Unsere Seelsorge zieht Zwischenbilanz, fragt nach den Entwicklungsperspektiven und liefert eindrückliche Beispiele für gelungene Wandlungsprozesse.

Downloads


Die Doppelausgabe kann auch beim Materialdienst des BGV unter Tel: 0251 / 495-541 oder unter der E-Mail-Adresse materialdienst@bistum-muenster.de gegen eine Schutzgebühr von 2,50 Euro pro Heft bestellt werden.

Die komplette Ausgabe Unsere Seelsorge von Januar 2018
gibt es HIER  als Download.


Text: Hauptabteilung Seelsorge
E-Mail: seelsorge@bistum-muenster.de

 
Live Übertragungen aus dem St.-Paulus-Dom Münster
Ehe- Familien- und Lebensberatung im Bistum Münster
Kita - Lebensort des Glaubens
Emmaus-Reisen