Orden
In den verschiedenen Glaubensgemeinschaften findet jeder seinen Platz.
Abteilung für Orden, Säkularinstitute
und Neue Geistliche Gemeinschaften

Eine vielfältige Palette von Orden und Neuen Geistlichen Gemeinschaften belebt das Glaubensleben im Bistum Münster. Allein 1887 Schwestern in 39 Ordensgemeinschaften sowie 271 Patres und 77 Brüder in 23 Orden leben in der Diözese. Dazu kommen 34 Geistliche Gemeinschaften: Kirchliche Bewegungen, die ihre Sendung im Dienst der Neuevangelisierung von Kirche und Gesellschaft verstehen. Um den guten Kontakt zwischen den Orden, Säkularinstituten und Geistlichen Gemeinschaften mit dem Bischof von Münster kümmert sich die Abteilung "Orden, Säkularinstitute und Neue Geistliche Gemeinschaften". 

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind der Abteilungsleiter und stellvertretende Generalvikar  Dr. Jochen Reidegeld, die Referentin Birgit Klöckner sowie im Sekretariat Frau Köhler, Frau Vrede und Frau Olerink.

Dialog mit den Orden

Ursprünglich diente die Abteilung vornehmlich zur Klärung juristischer Angelegenheiten zwischen der Diözese und den Orden, wie der Gründung von Niederlassungen oder der Verabschiedung von Statuten. Heute stehen die Förderung der Vernetzung und der Dialog im Vordergrund.

Die Abteilung pflegt engen Kontakt mit dem Rat der Orden und Säkularinstitute, der gewählten Vertretung im Bistum Münster. Gemeinsam werden Studientage, Wallfahrten und der Ordenstag vorbereitet.  Die Ordensarbeitskreise, die Ordensgemeinschaften und die Säkularinstitute in den verschiedenen Regionen des Bistums finden in der Abteilung Begleitung und Unterstützung. Zudem werden regelmäßig Gespräche zwischen Bischof und Ordensleitungen organisiert sowie  Fortbildungen und Besinnungstage für die Ordensleute in unserem Bistum angeboten. Gemeinsam mit der "Delegiertenversammlung der Orden und Säkularinstitute" bemüht sich die Abteilung um die Vernetzung der Ordensgemeinschaften sowie der Säkularinstitute und um eine lebendige Öffentlichkeitsarbeit: "Die Stimme der Orden soll in der Gesellschaft zu hören sein."

Geistliche Gemeinschaften

Anfang des 20. Jahrhunderts entstanden eine Vielzahl "Neuer Geistlicher Gemeinschaften und Familien" unter dem Anstoß charismatischer Gründer, meist Laien. Darüber hinaus gibt es die Laiengemeinschaften der unterschiedlichen Orden, die meist auf eine lange Tradition zurückschauen können.  Diese Zusammenschlüsse unterschiedlichster Gruppen von Laien, Klerikern und Ordensleuten haben die Vertiefung und Verlebendigung des Glaubenslebens und der Kirche zum Ziel.
Im Jahr 2000 gründete sich das "Forum der Geistlichen Gemeinschaften und Säkularinstitute im Bistum Münster", in dem alle Geistlichen Gemeinschaften und Säkularinstitute vertreten sind. Auch hier ist die Aufgabe der Abteilung, den Dialog und die Zusammenarbeit mit der Diözese zu fördern. Dazu gehört beispielsweise die Vorbereitung eines gemeinsamen Begegnungstages mit dem Bischof. Ferner gestalten die Geistlichen Gemeinschaften mannigfache Veranstaltungen auf Bistumsebene mit: Jugendgebetsabende, Silvesterabendgebet im Dom oder aber auch Glaubensfeste und Wallfahrten.

Weitere Informationen zu Orden im Internet:

Neue Geistliche Gemeinschaften im Internet:

Text: Ursula Vrede
Foto: Michael Bönte, kirchensite.de

 
Live Übertragungen aus dem St.-Paulus-Dom Münster
Ehe- Familien- und Lebensberatung im Bistum Münster
Kita - Lebensort des Glaubens
Emmaus-Reisen