Direktorium

Das Direktorium des Bistums Münster enthält den genauen liturgischen Kalender und die dazu notwendigen Angaben für das Bistum Münster. Zum Beispiel gibt es Hinweise für die Eigenfeiern des Bistums. Es wird im Auftrag des Diözesanbischofs herausgegeben und ist für alle liturgischen Feiern bindend. Das Direktorium gehört in jede Sakristei. Im Wesentlichen ist das Direktorium des Bistums Münster ähnlich wie das der anderen (Erz-)Diözesen aufgebaut. Es enthält:» weiter

 

Gebetsmeinung des Heiligen Vaters:

Direktorium für den 19.05.2013

19 So + PFINGSTEN

H
Off vom H, Te Deum
2. V: Gehet hin in Frieden. Halleluja, halleluja.

R
  M am Tag: Gl, Sequenz, Cr, Prf Pfingsten, in den Hg I–III eig Einschub, feierlicher Schlusssegen (MB II 546), Entlassungsruf (MB II 531)
L 1: Apg 2,1–11
APs: Ps 104,1–2.24–25.29–30.31 u. 34
(R: vgl. 30)
L 2: 1 Kor 12,3b–7.12–13 oder
Röm 8,8–17
Sequenz „Veni Sancte Spiritus“ – „Komm herab, o Heilger Geist“ (GL 243/244)
Ev: Joh 20,19–23 oder

Joh 14,15–16.23b–26
Nach Ablauf der Osterzeit empfiehlt es sich, der Osterkerze einen würdigen Platz beim Taufbecken zu geben. An ihr werden bei der Feier der Taufe die Taufkerzen entzündet. Bei Begräbnissen soll die Osterkerze an den Sarg gestellt werden.

DIE ZEIT IM JAHRESKREIS

Die Zeit „im Jahreskreis“ dauert vom Montag nach Pfingsten bis zum Samstag vor dem 1. Adventssonntag. An den Sonntagen kann ein feierlicher Schlusssegen (MB II 548–553) gesungen oder gesprochen werden.

An jenen Wochentagen, auf die kein H, F oder G fällt, stehen für die Messfeier folgende Texte zur Wahl:
– Messe vom Tag:
die 34 Messformulare der Sonntage im Jahreskreis,
Wochentagsmessen (MB II 275–304),
Tg: Tagesgebete (MB II 305–320),
Gg: Gabengebete (MB II 348–351),
Sg: Schlussgebete (MB II 525–529) zur Auswahl
– Messe eines Heiligen
– Messbuch. Sammlung von Marienmessen (MMB 121-297)
– Messen für ein besonderes Anliegen
– Votivmessen
– Messen für Verstorbene.

Zur Messe vom Tag:
Vorschläge zur Auswahl von Tagesgebet (Tg), Gabengebet (Gg) und Schlussgebet (Sg), die sich am Evangelium des Tages orientieren, sind bei der „Messe vom Tag“ angegeben (vgl. Werkbuch zum Gotteslob VIII/2: Die Wochentage während des Jahres, 1978).
Die Seitenzahl bezieht sich auf das Messbuch II 1975 und II² 1988; bei abweichender Seitenzahl bezieht sich die Seitenangabe in Klammer auf das Messbuch II² 1988.

Die Perikopen der Wochentage (ML V, Reihe I) haben den Vorzug, wobei der Priester bei nicht täglicher Messe mit derselben Gemeinde eine geeignete Auswahl innerhalb der jeweiligen Woche treffen soll.
Offizium: Stundenbuch III, Lektionar I/5; LH vol. III.
Am Schluss der Komplet: Sei gegrüßt, o Königin – Salve Regina oder eine andere Marianische Antiphon.

1974 Uhlenbrock, Ludwig, Pfr i.R. von Hamm-Bockum-Hövel St. Pankratius, * 02.10.1910 in Recklinghausen, W 21.12.1935
1977 Weiling, Bernhard, Krankenhauspfarrer i.R. in Lünen, * 09.10.1910 in Dülmen, W 19.07.1936
1978 Willing, Gregor, Geistlicher Lehrer und Präfekt am Collegium inianum in Goch-Gaesdonck, * 25.02.1938 in Vreden-Lünten, W 21.06.1963
1982 Haunschild, Wilhelm, Priester des Erzbistums Breslau, Seelsorger in Emsdetten-Ahlintel, * 01.02.1891 in Leobschütz, W 10.06.1917
1984 Große-Vorholt, Hermann, Pfr i.R. von Haltern St. Sixtus, * 24.01.1909 in Gelsenkirchen-Buer, W 06.08.1933
1988 Gesing, P. Damian OFM, Schwesternvisitator im Offizialatsbezirk Oldenburg, * 04.01.1922 in Gronau-Epe, W 06.08.1952
1996 Huch, Wilhelm, Pfr in Straelen-Herongen St. Amandus, * 04.08.1929 in Moers, W 16.03.1957

» Kalenderblatt drucken
 

Abkürzungsverzeichnis Direktorium Münster
Allgemein:
  • AEM = Allgemeine Einführung in das Röm. Messbuch
  • AEL = Pastorale Einführung in das Messlektionar 1981
  • ES = Allgemeine Einführung in das Stundenbuch
  • Ap = Apostel
  • APs = Antwortpsalm (Vorschläge)
  • ARK = Allgemeiner Römischer Kalender
  • AuswL = Auswahllesung
  • Bi = Bischof
  • CIC = Codex juris canonici 1983
  • Com = Commune
  • Cr = Credo
  • DK = Diözesankalender Münster
  • DW = Diakonweihe
  • eig = eigener, eigene(s)
  • Ev = Evangelium
  • Ez = Erzieher
  • Gb = Glaubensbote
  • Gk = Gründer von Kirchen
  • Gl = Gloria
  • GL = Gotteslob
  • Hg = Hochgebet(e)
  • Hl = Heilige(r)
  • Ht = Hirten der Kirche
  • Jf = Jungfrau
  • K= Kantorenbuch zum Gotteslob
  • KA = Kirchl. Amtsblatt Münster
  • KJ = Kirchenjahr
  • Kl = Kirchenlehrer
  • Kp = Komplet
  • Kpl = Kaplan
  • L = Lesung
  • Ld = Laudes
  • LE = Lehrer und Erzieher
  • LH = Liturgia Horarum
  • LK = Liturgiekonstitution
  • M = Messfeier
  • MB = Messbuch (1975, 2. Aufl. 1988)
  • MMB = Messbuch. Sammlung von Marienmessen (1990)
  • Mt = Märtyrer
  • Nl = Heilige der Nächstenliebe
  • Off = Officium (Stundengebet)
  • Or = Ordensleute
  • Pfr = Pfarrer
  • Pp = Papst
  • Pr = Priester
  • Prf = Präfation
  • Ps = Psalm(en)
  • RK = Religionskalender
  • Sel = Selige(r)
  • Ss = Seelsorger
  • StG = Die Feier des Stundengebetes
  • V = Vesper
  • vol = Band
  • Wt = Witwe(r)
  • † = Applikationspflicht; gebotener Feiertag
Liturgischer Rang:
  • H = Hochfest
  • F = Fest
  • G = gebotener Gedenktag
  • g = nicht gebotener Gedenktag
Liturgische Farben:
  • GR (gr) = Grün
  • R (r) = Rot
  • SCH (sch) = Schwarz
  • V (v) = Violett
  • W (w) = weiß
 
Live Übertragungen aus dem St.-Paulus-Dom Münster
Ehe- Familien- und Lebensberatung im Bistum Münster
Kita - Lebensort des Glaubens
Emmaus-Reisen