Im Namen des Teufels: Rituelle Gewalt in satanistischen Sekten
Zahlreiche Aussteigerinnen und Aussteiger berichten von satanistischen Sekten, in denen Rituelle Gewalt im Dienste Satans ausgeübt wird. Sie informieren über barbarische Praktiken, massive körperlichen Misshandlungen und einem unerträglichen psychischen Druck. Ein absolutes Schweigegebot hat dazu geführt, dass kaum Informationen an die Öffentlichkeit gedrungen sind. Die Berichte sind erschreckend und fordern auf, tätig zu werden. Der Film ermutigt zum Ausstieg, hilft Betroffene zu erkennen und gibt Hinweise zum Handeln. Es kommen Überlebende zu Wort. In Interviewausschnitten mit Experten werden Fakten und Hintergrundwissen zur Rituellen Gewalt in der deutschen Gegenwartsgesellschaft geliefert.
Der Film wird von der Fachstelle für Sekten- und Weltanschauungsfragen im Bistum Münster unter anderem in Fortbildungsveranstaltungen gezeigt.
04.02.2014
Neues Buch zum Thema 'Rituelle Gewalt' erschienen
"Rituelle Gewalt – Das (Un)heimliche unter uns".  Nun ist auch ein Buch zu diesem Thema neu erschienen, das vom Arbeitskreis 'Rituelle Gewalt' der Bistümer Osnabrück, Münster und Essen herausgegeben wird. Die Autorinnen und Autoren geben einen umfassenden Einblick in dieses Thema, das in Deutschland zu wenig beachtet wird: Eine Situation, die im krassen Gegensatz zu den zahlreichen Berichten von Augenzeugen steht, die Rituelle Gewalt selbst erlebt haben. Das Buch vermittelt ein Gesamtbild von dieser exzessiven, im Verborgenen ausgeübten, ideologisch motivierten Gewaltform.
Rituelle Gewalt. Das (Un)heimliche unter uns. Herausgegeben vom Arbeitskreis Rituelle Gewalt der Bistümer Osnabrück, Münster und Essen. Münster 2014, Dialogverlag.  ISBN: 978-3-941462-93-9. Erhältlich im Buchhandel oder direkt beim Dialogversand.