Pfarrer em. Hans Staufenbiel verstorben

Am Freitag, dem 28. Juli 2017, verstarb Pfarrer em. Hans Staufenbiel.
Der Verstorbene wurde am 20. März 1929 in Hamm geboren. Die Priesterweihe empfing er am 25. Februar 1956 in Münster.

Seine erste Kaplansstelle übernahm er 1956 in Recklinghausen St. Joseph. Im Jahre 1960 wechselte er als Kaplan nach Coesfeld St. Lamberti und 1962 nach Münster St. Lamberti und übernahm zusätzlich die Tätigkeit als Religionslehrer am Bischöflichen Overberg-Kolleg. 1964 ging er als Kaplan nach Bocholt Liebfrauen und wurde zum Dekanatsjugendseelsorger ernannt und übernahm 1965 die Aufgabe des Kreispolizeiseelsorger i. N. im Kreis Borken. 1966 wurde ihm die Stelle als Rektor am Canisius-Stift in Ahaus und die Tätigkeit als Religionslehrer am Canisius-Gymnasium in Ahaus übertragen. Die Aufgaben des Kreispolizeiseelsorger i. N. im Kreis Ahaus übernahm er zusätzlich im Jahre 1968. Zum Pfarrer in Münster-Angelmodde St. Bernhard wurde er 1974 ernannt und 1982 zum Vicarius Cooperator in Saerbeck St. Georg. Im Jahre seiner Emeritierung, 1983, wechselte er als Subsidiar nach Iserlohn St. Joseph. 1996 war er als Pfarrer em. in Hamm Heilig Geist tätig. Seit 2015 verbrachte er seinen Ruhestand im Altenzentrum St. Kilian in Letmathe.

Das Requiem feiern wir am Mittwoch, dem 2. August 2017 um 14.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Kilian. Im Anschluss erfolgt die Beisetzung auf dem alten Kath. Friedhof an der Oeger Straße.
Das Gedenkamt in Hamm Bockum-Hövel feiern wir am Sonntag, dem 6. August 2017 um 11.00 in der Kirche St. Stephanus, Hauptstr. 15, 59075 Hamm.

Text: Lisa Kleene, Hauptabteilung Seelsorge-Personal
E-Mail: kleene-l@bistum-muenster.de

 
Live Übertragungen aus dem St.-Paulus-Dom Münster
Ehe- Familien- und Lebensberatung im Bistum Münster
Kita - Lebensort des Glaubens
Emmaus-Reisen