Marienschule Dülmen
Marienschule Dülmen
Marienschule Dülmen

1. Allgemeine Informationen
 
 Marienschule
 Private Bischöfliche Realschule für Mädchen und Jungen
 An den Wiesen 20
 48249 Dülmen

 Telefon: 02594 98123
 Telefax: 02594 948593
 E-Mail: info@marienschule-duelmen.de
 Internet: www.marienschule-duelmen.de

 Schulleiterin: Nicole Hashemian
 Stellvertreter: Wilfried Hölscher

 Sekretariat: Brunhilde Helmer, Simone Plogmaker

 Mitarbeitervertretung: Henning Wobben (Vorsitzender)


 Verantwortlich beim Schulträger
 
 Schulfachlicher Referent
 Christoph Müller
 Telefon: 0251 495-544
 E-Mail: mueller-chr@bistum-muenster.de

 Sachbearbeiterin
 Eva Vogt
 Telefon: 0251 495-6045
 E- Mail: vogt-e@bistum-muenster.de

 

2. Das sind wir

Die Marienschule wurde 1881 als Höhere Töchterschule gegründet. Ein Schwesternorden leitete die Schule bis ins Jahr 1968. Seit dem Jahre 1974 gehört sie zum Bistum Münster. Zunächst nur eine Mädchenschule, öffnete sie 1979 ihre Türen auch für Jungen und wurde in Private Bischöfliche Realschule für Mädchen und Jungen umbenannt, die Kinder und Jugendliche von der bis 5. bis zur zehnten Klasse unterrichtet und zur Fachoberschulreife führt. Unsere Schüler/innen kommen zum größten Teil aus der Stadt Dülmen und den angrenzenden Ortschaften. Inklusiv unterrichten wir im Bereich „Hören und Kommunikation“. Die Marienschule ist eine Schule christlicher Prägung. Dazu gehört, dass alle beteiligten Gruppen (Lehrer/innen, Schüler/innen, Eltern und Mitarbeiter) konstruktiv zusammenarbeiten, um eine positive Arbeitsatmosphäre herzustellen. Die wesentliche Aufgabe der Lehrer/innen ist es dabei, die Schüler/innen auf ihrem Weg zum Erwachsenwerden zu begleiten und zu unterstützen. Wir orientieren uns an den christlichen Werten, vor allem an der Ehrfurcht vor Gott und der Schöpfung. Dabei ist die Achtung vor dem Leben und der Würde des Menschen zu wahren. Konkret bedeutet das: Schüler/innen erleben Schule als einen Raum, in dem alle sich gegenseitig achtungsvoll begegnen und mit der Umwelt verantwortungsbewusst umgehen. Zum Erwachsenwerden gehört die persönliche Entfaltung als individuelles und soziales Wesen.
 

 

3. Das bieten wir

 Wir haben ein vielseitiges und umfängliches Schulprofil und bereiten auf den Berufseinstieg
 vor

  
Englisch, Französisch, Niederländisch

  • Bläserklassen
  • Kooperation mit Musikschulen
  • Austauschprogramm mit Frankreich  
  • Partnerschule (Saint Baptiste de La Salle)
  • Fächerangebot für die Sek. I

4. Wahlpflichtfach:
Französisch, Biologie, Chemie, Physik, Sozialwissenschaften, Kunst

  • Lions Quest
  • Methodenlernen
  • Kooperatives Lernen
  • Umgang mit „Neuen Medien“/Medienerziehung
  • Fair Mobil
  • Ghana-Projekt
  • Berufsvorbereitung
  • KAoA
  • Berufsberatung
  • Betriebspraktikum
  • Sozialpraktikum
  • Kooperationen mit Betrieben und berufsbildenden Schulen
  • Hauseigene Imkerei
  • Holzwerkstatt
  • Hauswirtschaft
  • Sportangebote mit Sportturnieren
  • Thematische Informationsabende 
                   

Förderangebote & Wettbewerbe

Wir fördern und beraten individuell
  z. B. 

  • Lernen Lernen
  • Schüler/innen helfen Schülern
  • Lerntraining
  • LRS- Kurse
  • Hausaufgabenbetreuung
  • offene Mathesprechstunden
  • Schülernachhilfe
  • Grund- und Aufbaukurs Informatik
  • Projektarbeit
  • Teilnahme an diversen Wettbewerben
  • zusätzliche Förderstunden: D,M, E in kleinen Lerngruppen
  • umfängliches Beratungsangebot bei Lernschwierigkeiten und
    Verhaltensauffälligkeiten

               
Außerunterrichtliche Angebote

Wir betreuen sinnvoll bis 15.45 Uhr

  z. B.

  • Übermittagsbetreuung
  • Mensa
  • Pausenhelfer
  • Sporthelfer
  • Schulsanitäter
  • Streitschlichterausbildung
  • zahlreiche Arbeitsgemeinschaften
  • Vortragsreihen für Eltern
      

 Angebote der Schulpastoral

Wir machen uns gemeinsam auf den Weg
  Schulseelsorgerin/ Schulseelsorger
  z. B. 

  • Tage der religiösen Orientierung (TRO)
  • Schulseelsorge
  • Gesprächsangebote
  • Spirituelle Begleitung
  • regelmäßige Schulgottesdienste für alle Klassen und Jahrgangstufen
  • Eucharistiefeiern
  • TimeOut
  • meditative Pausenzeichen
  • Feste im Jahreskreis
  • Besuch kirchlicher Einrichtungen
  • enge Kooperation mit den Ortsgemeinden beider Konfessionen
  • Projekte
  • Umgang mit Tod und Trauer
  • Morgenimpulse
  • Besinnungsangebote für das Kollegium


Text: Nicole Hashemian