Weihbischof Zekorn
Aufruf zur größten katholischen Solidaritätsaktion:
Kollekte zum Sonntag der Weltmission

Das Bistum Münster ruft gemeinsam mit dem katholischen Hilfswerk missio zur Teilnahme an der weltweit größten katholischen Solidaritätsaktion in den Gottesdiensten am Sonntag, 22. Oktober, auf.

Dann wird in mehr als 100 Ländern die Kollekte zum Sonntag der Weltmission gehalten, die für die Arbeit der 1.100 ärmsten Bistümer in Afrika, Asien und Ozeanien bestimmt ist. 2016 sammelte das Bistum Münster für diese Kollekte 378.536 Euro, die weltweit rund 87 Millionen Euro erbrachte.  

"Ich freue mich sehr, wie großzügig viele Menschen in unserer Diözese mit diesem Beitrag zum Sonntag der Weltmission weltkirchliche Solidarität lebt", sagt Weihbischof Dr. Stefan Zekorn, missio-Diözesandirektor im Bistum Münster, "diese Verbundenheit im Gebet und in der finanziellen Unterstützung hilft der Ortskirche in Afrika, dem Nahen und Mittleren Osten, Asien und Ozeanien ungemein, in ihren oft von Gewalt, sozialer Ungleichheit und Armut geprägten Gesellschaften ein Zeichen der Hoffnung zu sein. Ich bitte die Gläubigen, auch in diesem Jahr für die Kirche in Burkina Faso ein Zeichen dieser Hoffnung zu setzen."

Der Sonntag der Weltmission findet weltweit am vorletzten, in Deutschland am vierten Sonntag im Oktober statt und wird von den Päpstlichen Missionswerken ausgerichtet.  In Deutschland veranstalten ihn die Internationalen Katholischen Missionswerke missio Aachen und München. 2016 sammelte missio Aachen für diese Kollekte rund 3,97 Millionen Euro.

In diesem Jahr steht die Kirche in Burkina Faso im Mittelpunkt des Sonntags der Weltmission. Vor allem für Mädchen und Frauen ist der Alltag in dem westafrikanischen Land hart. Jahr für Jahr werden Tausende Mädchen zwangsverheiratet, manche schon im Alter von elf oder zwölf Jahren. Traditionen wie Hexenverfolgung oder Genitalverstümmelung sind trotz gesetzlichen Verbots weitverbreitet.
Mit ihren zahlreichen Projekten setzt die katholische Kirche in Burkina Faso auf langfristige Entwicklung, damit die Menschen eine echte Zukunftsperspektive haben. "Du führst mich hinaus ins Weite" lautet deshalb das biblische Leitwort des Sonntags der Weltmission.

Als Gast rund um den Sonntag der Weltmission berichtet im Bistum Münster Abbé Marcellin Ouédraogo aus seinem Heimatland und wie die Hilfe der Kollekte zum Sonntag der Weltmission dort wirkt.

Nähere Informationen gibt es im Internet unter www.missio-hilft.de/WMs.

Text: Bischöfliche Pressestelle / 12.10.17
Kontakt: Pressestelle@bistum-muenster.de