Fragen-Box für ehren- und hauptamtliche Katecheten
Bistum bietet Fragen-Box für ehren-
und hauptamtliche Katecheten an

Glauben-Lernen ist ein anderes Wort für Katechese. Wie "Glauben-Lernen" gelingen kann, was es erleichtert und was es erschwert, das thematisiert eine Fragen-Box, die das Bistum Münster seit kurzem anbietet.

Zielgruppe sind haupt- und ehrenamtliche Katechese-Teams, die ihr Konzept überprüfen oder entwickeln möchten.

Sie können sich mit den Fragen, die die Box enthält, allein oder in Gruppen in lockerem Rahmen auseinandersetzen. Dazu enthält die Box auch einige Anregungen.

Dabei geht die Idee der Fragenbox weiter als ein Katechese-Konzepte im engeren Sinn. Die Fragen ermöglichen reflektierendes Nachdenken über Zugänglichkeit, Flexibilität, Sensibilität für Vielfalt und individuelle Voraussetzungen oder Ansatzpunkte des Glauben-Lernens.

Die Idee zu der Box entstand, nachdem die Referate "Katechese" und "Seelsorge für Menschen mit Behinderungen" des Bistums immer wieder gefragt worden waren, wie Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen die Sakramentenvorbereitung in der Gemeinde erleichtert werden kann. Deshalb geht es bei den Fragen auf den Karten inhaltlich um eine Katechese, die jungen Menschen mit all ihren unterschiedlichen Bedürfnissen und Möglichkeiten gerecht wird. In diesem Sinne sind die Fragen auch in Leichter Sprache formuliert.

Die Fragen-Box enthält 145 Fragen-Karten. Dazu gibt es ein Heft im gleichen Format mit methodischen Hinweisen sowie Erklärungen einiger Begriffe in Leichter Sprache wie zum Beispiel Bibel, Christ-Sein, Gemeinde, Glauben-Lernen, Grenzen oder Inklusion.

Die Fragen-Box zum Glauben-Lernen ist zum Preis von 13,50 Euro unter folgender Adresse zu bestellen: Bischöfliches Generalvikariat Münster, Hauptabteilung Seelsorge, Materialdienst, Rosenstraße 16, 48143 Münster. Man kann sie außerdem unter Tel. 0251 495-541 oder per E-Mail an materialdienst@bistum-muenster.de bestellen. Des weiteren ist die Box im Internet unter www.materialdienst-bistum-muenster.de/shop/ zu finden.

Text: Bischöfliche Pressestelle / 12.10.17
Kontakt: Pressestelle@bistum-muenster.de