werth genn
Bischof Genn feiert 50-jähriges Gemeindejubiläum in Moers

Klangspuren, Traumspuren, Alltagsspuren – unter der Überschrift "Spurweiten“ hat die Pfarrei St. Josef in Moers das 50-jährige Kirchenjubiläum von St. Bonifatius (Asberg) und St. Ludger (Kapellen) gefeiert.

 Den Abschluss bildete ein festlicher Gottesdienst mit dem Bischof von Münster, Dr. Felix Genn, der am 18. Juni nach Kapellen gekommen war, um seine Glückwünsche persönlich zu überbringen.

Glaubensspuren seien unterschiedlich, sagte Pfarrer Herbert Werth zur Begrüßung. Die Gemeinde mache sich immer wieder auf die Suche nach diesen Glaubensspuren, ganz im Sinne der beiden Namenspatronen Bonifatius und Liudger. "Sie haben Spuren hinterlassen, die bis in die heutige Zeit reichen“, erklärte Werth, der den besonderen Stellenwert der Ökumene in Moers und das gute Zusammenleben mit den evangelischen Christen betonte.

Ein Thema, das auch Bischof Genn in seiner Predigt aufnahm. Die Moerser Stadtgeschichte sei geprägt worden durch die Reformation, erinnerte er. Seither sei viel geschehen, um wieder mehr Verbundenheit zu ermöglichen. Und auch, wenn es weiter Trennendes gebe, sei diese Verbundenheit "ein Grund zur Dankbarkeit“, sagte Genn. Mit Blick auf das 50-jährige Bestehen der Kirche fragte er: "Was könnten diese Wände erzählen, wie viele Menschen hier gebetet und was die Gott anvertraut haben, welche Hilfe sie empfangen haben.“ Diese Hilfe sei auch von den Mitgliedern der Gemeinde ausgegangen, die anderen Menschen Trost spendeten.

Die Namenspatronen der beiden Kirchen, Liudger und Bonifatius, seien sich bewusst gewesen, welche Kostbarkeit der Glaube darstelle, das haben sie weitererzählen wollen. "Wir sind herausgefordert“, betonte der Bischof und griff dabei das Motto der Festwoche auf, "in dieser Spur weiterzugehen. Wir sind herausgefordert, den Schatz des Glaubens zu heben.“ Ein Jubiläum sei einerseits ein Moment, zurück zu blicken auf die vorhandenen Spuren, andererseits aber auch der Moment, Spuren für die Zukunft zu legen: "Wir gehen weiter auf dem Weg in die nächsten 50 Jahre, das ist der Weg des Lebens. Wir können uns dabei auf Gott verlassen.“

Nach dem Gottesdienst, der musikalisch von den Chören der Pfarrei gestaltet wurde, feierten die Gemeindemitglieder auf dem Vorplatz der Ludger-Kirche ihr Gemeindefest zum Ende der Jubiläumswoche.

Bildunterschrift:
Pfarrer Herbert Werth (links) freute sich über den Besuch von Bischof Felix Genn, der bei bestem Wetter nach Moers-Kapellen gekommen war.


Text: Bischöfliche Pressestelle / 18.06.17
Kontakt: Pressestelle@bistum-muenster.de
Foto: Christian Breuer / Bischöfliche Pressestelle