Regionen
Weihbischofs-Regionen

Weihbischofs-Regionen

Das Bistum Münster hat fünf Seelsorgebezirke: die drei westfälischen Regionen Borken/Steinfurt, Coesfeld/Recklinghausen, Münster/Warendorf, die niederrheinische Region Kleve/Wesel und den in Niedersachsen gelegenen Offizialatsbezirk Oldenburg. Mehr zu den einzelnen Regionen finden Sie im Online-Bistumshandbuch.

Kreisdekanate im NRW-Teil des Bistums

Kreisdekanate im NRW-Teil des Bistums

Das Stadtdekanat und die Kreisdekanate übernehmen eine wichtige kommunikative Aufgabe als Bindeglied zwischen den Pfarrgemeinden und dem Bistum. Auf den Internetseiten der Kreisdekanate erfahren sie nicht nur Neuigkeiten aus den Regionen, sondern erhalten Veranstaltungshinweise und Informationen aus den Regionen. Die Seite www.kreisdekanat.de führt Sie direkt zu Ihrem Kreisdekanat. » Link zu www.kreisdekanat.de

Abtei Gerleve

Das Kreisdekanat Coesfeld

Neben dem Kreis Coesfeld umfasst das Kreisdekanat auch das Dekanat Werne mit den Städten Werne, Selm und teilweise Lünen (Kirchengemeinden nördlich der Lippe). Von den mehr als 309.000 Einwohnern sind 194.000 katholisch. Der Kreis Coesfeld mit den Schwerpunkten Coesfeld, Dülmen und Lüdinghausen ist im Herzen des Münsterlandes immer noch relativ stark katholische geprägt. Im Dekanat Werne wird der soziologische Einfluss des Ruhrgebietes spürbar, obwohl die starken Wurzeln christlichen Lebens erkennbar sind. » Link zu Kirchensite.de

Lambertikirche

Stadtdekanat Münster

Die 1200 jährige Bischofsstadt Münster gilt in aller Welt als stark katholisch geprägt. Viele Kirchen prägen das Stadtbild und mehr als die Hälfte der rund 280 000 Bewohner ist katholisch. Die Lebendigkeit des Glaubens ist in vielen Gemeinden spürbar, aber auch in den Kindergärten, den Schulen, der Universität mit der bedeutenden theologischen Fakultät und in den Aktivitäten der Verbände. » Link zu Kirchensite.de

Zeche

Kreisdekanat Recklinghausen

Im südlichen Teil des Bistums Münster liegt das Kreisdekanat Recklinghausen, das gleichzeitig der bevölkerungsstärkste Kreis der Bundesrepublik ist. Es setzt sich zusammen aus den sechs Dekanaten Datteln, Dorsten, Haltern am See, Herten, Marl und Recklinghausen. Geprägt ist es durch den Bergbau. Die Menschen sind aufgeschlossen, kumpelhaft im Umgang und pflegen eine offene Sprache. Mit seiner Einzigartigkeit und Internationalität präsentiert sich die Region 2010 der Welt als Kulturhauptstadt Europas. » Link zu Kirchensite.de

Xanten

Kreisdekanat Wesel

Prägend für das Kreisdekanat Wesel ist seine Schnittstelle zwischen dem Niederrhein und dem Ruhrgebiet. Die Marienwallfahrtsorte Ginderich und Marienbaum sowie der Bischofssitz in Xanten weisen auf eine tiefe katholische Tradition hin, während in anderen Regionen der katholische Glaube eine Minderheit darstellt. » Link zu Kirchensite.de

 
Oldenburg

Der Offizialatsbezirk Oldenburg

Im Jahr 1831 wurde der Offizialatsbezirk Oldenburg mit dem Bischöflich Münsterschen Offizialat in Vechta an der Spitze gegründet. Dies geschah infolge der nach dem Wiener Kongreß von 1815 notwendig gewordenen Anpassung der kirchlichen Bezirke an die neuen politischen Grenzen. » Link zu kirchensite.de

Jugendburg Gemen

Kreisdekanat Borken

Eine ländlich geprägte Region mit den Siedlungsschwerpunkten Ahaus-Gronau, Stadtlohn-Vreden, Bocholt und Borken, zahlreichen Dörfern und Bauernschaften. Die Menschen in der Region sind vielfach kirchlich verwurzelt und haben eine große Bereitschaft zur Nachbarschaftshilfe, sie leben ihre Traditionen gerne, sind dabei offen für Neues. » Link zu Kirchensite.de

Stiftskirche Kleve

Kreisdekanat Kleve

Der rheinische Teil des Bistums gehört seit 1821 zum Bistum Münster. Eine reiche Kulturlandschaft geprägt durch den christlichen Glauben. Wer einmal eine der alten Kirchen in den Blick genommen hat, der kann ins Nachsinnen geraten über die wechselvolle Geschichte des Baues, über die Menschen, die ihn schufen und über den Geist, der die Menschen antrieb. Die vielen Zeugnisse und Zeugen des Glaubens zeigen auch heute, welche Kraft und welche Orientierung für das Glaubensleben uns hier begegnen. Im Kreisdekanat Kleve leben insgesamt 202.250 Katholiken, das sind zwei Drittel der Gesamtbevölkerung im Kreis Kleve. Das Kreisdekanat Kleve ist in vier Dekanate unterteilt mit insgesamt 48 Pfarrgemeinden. Neben verschiedenen Wallfahrtsorten ist Kevelaer (seit 1642) mit jährlich 800.000 Pilgern der bedeutendste Wallfahrtsort. » Link zu Kirchensite.de

Der Rote Punkt in der St. Ludwigkirche in Ibbenbüren.

Kreisdekanat Steinfurt

Das Kreisdekanat Steinfurt ist nicht nur flächenmäßig sehr groß von Ochtrup bis Westerkappeln, von Altenberge bis Rheine und Hopsten, deutlich mehr als 260.000 Katholiken sind im Kreis Steinfurt unter 445.000 Einwohnern heimisch. » weiter

Warendorf

Kreisdekanat Warendorf

Zum Kreisdekanat Warendorf mit seinen 218.606 Katholiken zählen die vier Dekanate Ahlen, Beckum, Hamm-Nord und Warendorf. Es umfasst das Gebiet des Kreises Warendorf und darüber hinaus bis zur Bistumsgrenze Teile der Kreise Gütersloh und Soest sowie den nördlich der Lippe gelegen Teil der Stadt Hamm. Sieben Wallfahrtsorte befinden sich im Kreisdekanat, von denen Telgte der Bekannteste ist. Die Menschen pflegen vor allem im ländlich geprägten Teil des Kreisdekanates ihre Traditionen und stellen sich neuen Herausforderungen. » Link zu Kirchensite.de