Ansprechpartner für Verfahren
bei Fällen sexuellen Missbrauchs

Die Juristin Bernadette Böcker-Kock und der Pädagoge Bardo Schaffner sind im Bistum Münster die Ansprechpersonen für Verfahren bei Fällen sexuellen Missbrauchs durch Priester, Ordensleute oder andere kirchliche Mitarbeiter im Bistum Münster.

Wer von sexuellem Missbrauch durch kirchliche Mitarbeiter im Bistum Münster Kenntnis erhält, sollte sich an die Ansprechpersonen wenden. Diese sind wie folgt zu erreichen:

  • Bernadette Böcker-Kock: 0151-63404738
  • Bardo Schaffner: 0151-43816695

Die Ansprechpersonen werden sich, wenn ihnen Mitteilungen gemacht werden, entsprechend der Leitlinien der Deutschen Bischofskonferenz für den Umgang mit sexuellem Missbrauch verhalten.

In den Leitlinien heißt es unter anderem:

"Opfer sexuellen Missbrauchs bedürfen besonderer Achtsamkeit. Sie müssen vor weiterer sexueller Gewalt geschützt werden. Ihnen und ihren Angehörigen müssen bei der Aufarbeitung von Missbrauchserfahrungen Unterstützung und Begleitung angeboten werden. Sexueller Missbrauch, vor allem an Kindern und Jugendlichen sowie an erwachsenen Schutzbefohlenen ist eine verabscheuungswürdige Tat. Gerade wenn Kleriker, Ordensangehörige oder sonstige Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter der Kirche solche begehen, erschüttert dies nicht selten bei den Opfern und ihren Angehörigen – neben den möglichen schweren psychischen Schädigungen – zugleich auch das Grundvertrauen in Gott und die Menschen. Die Täter fügen der Glaubwürdigkeit der Kirche und ihrer Sendung schweren Schaden zu. Es ist ihre Pflicht, sich ihrer Verantwortung zu stellen."

Download:

Weitere Informationen gibt es auch hier:

Text: Annemarie Reimann, Hauptabteilung Seelsorge-Personal
E-Mail: reimann@bistum-muenster.de