Krankheit, Tod und Trauer in der Schule
Krankheit, Tod und
Trauer in der Schule

Zum Thema "Krankheit, Tod und Trauer in der Schule" bietet die Landvolkshochschule (LVHS) Freckenhorst in Kooperation mit dem Deutschen Kinderhospizverein e. V. Olpe ein zweitägiges Seminar an.

Von Mittwoch, 26. April bis Donnerstag, 27. April sind Lehrerinnen und Lehrer von Förderschulen und Sekundarschulen I eingeladen, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Wie in allen Lebensbereichen, in denen sich Menschen begegnen, gibt es auch in der Schule Berührungspunkte mit den Themen Tod und Trauer. In jeder Klasse wird es Schülerinnen und Schüler geben, die selbst schon Erfahrungen mit Krankheit und Tod gemacht haben. Zudem werden angesichts der zunehmenden Inklusionsprozesse auch mehr und mehr Kinder mit lebensverkürzender Erkrankung die Regelschulen besuchen. Für Lehrer bedeutet dies neue Herausforderungen.

Daher kann es eine Entlastung sein, Antworten auf folgende Fragen zu erhalten: Wie unterscheidet sich kindliches Trauerverhalten von dem der Erwachsenen? Wie kann ich dem Kind in seinen Bedürfnissen gerecht werden? Wie können die Mitschüler in ihrer Trauer unterstützt werden und welche Angebote können hilfreich sein? Wie kann der Kontakt zur Familie aussehen?

Diese und andere Fragen stehen im Zentrum des Seminars. Die Referentin Kornelia Weber ist Bildungsreferentin der Deutschen Kinderhospizakademie, Bereich Schule.

Text: Bischöfliche Pressestelle / 19.04.17
Kontakt: Pressestelle@bistum-muenster.de
Foto: Fotolia

 
Live Übertragungen aus dem St.-Paulus-Dom Münster
Ehe- Familien- und Lebensberatung im Bistum Münster
Kita - Lebensort des Glaubens
Emmaus-Reisen