Mahnmal gegen sexuellen Missbrauch

, Bistum Münster

„Nur ein Stein – und doch so bewegend. Die außergewöhnliche Reise eines Mühlsteins gegen Gewalt an Kindern“. Das ist der Titel eines Buches, das jetzt erschienen ist.
Herausgeber ist Johannes Heibel, Vorsitzender der Initiative gegen Gewalt und sexuellen Missbrauch an Kindern und Jugendlichen.

Buch dokumentiert Reise des ‚Mahnenden Mühlsteins‘

Elf Jahre lang reiste die Initiative mit einem Mühlstein durch ganz Deutschland, Ende September 2018 war der Mühlstein auch in Münster aufgestellt worden. Der 800 Kilogramm schwere Mühlstein hat einen Durchmesser von 1,40 Metern und trägt eine Inschrift aus dem Matthäus-Evangelium: „Wer aber einem von diesen Kleinen, die an mich glauben, Ärgernis gibt, dem wäre es besser, wenn ihm ein Mühlstein an den Hals gehängt und er in die Tiefe des Meeres versenkt würde.“

In dem Buch wird die Reise des Mühlsteins mit vielen Fotos und Redebeiträgen dokumentiert, auch aus Münster. Es wird darüber berichtet, wie die Menschen auf den Mühlstein reagierten. Für Johannes Heibel soll mit dem Mühlstein ein Zeichen gesetzt werden. Erwachsene sollen an ihre große Verantwortung gegenüber Heranwachsenden erinnert werden; Diskussionen sollen angestoßen werden. „Die Würde und Unversehrtheit von Kindern und Jugendlichen darf niemals verletzt werden. Der tonnenschwere Mühlstein symbolisiert aber auch die große Last der Opfer“, betont Heibel. Natürlich gehe es der Initiative aber nicht um die Wiedereinführung der Todesstrafe. Zum Abschluss der Aktion war der ‚Mahnende Mühlstein‘ im November letzten Jahres Papst Franziskus auf dem Petersplatz in Rom übergeben worden. Der Papst zeigte sich bei der Übergabe bewegt und sagte zu den Vertreterinnen und Vertretern der Initiative: „Das ist ein starkes Zeichen!“

Das 416 Seiten umfassende Buch (ISBN 978-3-00-065117-59) ist zum Preis von 19,95 Euro plus Versand zu beziehen über: www.initiative-gegen-gewalt.de; E-Mail: info@initiative-gegen-gewalt.de; Telefon: 02623-6839.