Monat der Weltmission wird am 6. Oktober in Münster eröffnet

, Bistum Münster

Unter dem gemeinsamen Motto „Mission LEBEN“ findet am Sonntag, 6. Oktober, die bundesweite Eröffnung des Monats der Weltmission des Hilfswerks missio gemeinsam mit dem Erntedankfest der ländlichen Verbände KLB und KLJB statt. Diesjährige Partnerregion missios ist Nordost-Indien.

Sowohl für die Christen dort als auch für die ländlichen Verbände ist die Landwirtschaft und das Leben auf dem Land von zentraler Bedeutung – und das auch vor dem Hintergrund der Bewahrung der Schöpfung. 

Diese Gemeinsamkeit sowie die Tatsache, dass die Basis hier im Bistum Münster wie auch im tausende Kilometer entfernten Nordost-Indien das Evangelium und die Botschaft Jesu Christi ist, sollen durch das gemeinsame Fest betont werden.

Die Welt besser machen - was ist deine Mission? #mymission

Los geht es um 11.30 Uhr auf dem Domplatz, bei hoffentlich gutem Wetter. Nach dem Gottesdienst mit Bischof Dr. Felix Genn gibt es ein buntes Programm auf dem Domplatz mit Musik und kurzen Gesprächen. Elf Gäste aus Nordost-Indien sind im Bistum Münster zu Gast. Thematisch wird es gehen um die Rolle der Frau im Nordosten-Indiens sowie die Herausforderungen dort angesichts illegaler Kohleminen und Menschenhandels auf den Teeplantagen. Außerdem gibt es einen kleinen Sprachkurs in Hindi – der Sprache in Nordost-Indien und die KLJB kürt die Sieger ihrer Handysammelaktion zu Gunsten missios.
Für die musikalische Untermalung des Tages zeichnet neben Judy Bailey ein Projektchor aus Ahaus und Stadtlohn verantwortlich – 100 Sängerinnen und Sänger werden ihr Können zum Besten geben.

Außerdem auf Domplatz dabei: der missio-Fluchttruck, das Sternsinger-Mobil, das Eine-Welt-Mobil, das Brot für die Welt Mobil, das Straßentheater „Lambe Lambe“ und das Bauernhof-Mobil. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Durch den Nachmittag führt auf der Bühne Steffi Heinrich – Moderatorin der WDR-Lokalzeit Münsterland.