Ökumenisches Gebet für Frieden

, Stadtdekanat Münster

Es soll ein Zeichen für Toleranz, Dialogbereitschaft, Fremdenfreundlichkeit und die unantastbare Würde jedes Menschen sein: Zu einem ökumenischen Gebet für den Frieden in Münster und der Welt laden das katholische Stadtdekanat, der evangelische Kirchenkreis und die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) am Freitag, 7. Februar, um 16 Uhr in die münsterische Apostelkirche ein.

An dem Friedensgebet nehmen neben Stadtdechant Jörg Hagemann, der die Predigt halten wird, auch Pfarrer Thomas Groll, kommissarischer Leiter des evangelischen Kirchenkreises, und Annethres Schweder, Vorsitzende der ACK, teil. 
Stadtdechant Jörg Hagemann möchte zusammen mit vielen eine „helle Flamme des Friedens“ weitergeben: „Gerade in dieser politisch und gesellschaftlich so unfriedlichen Zeit ist es uns Christinnen und Christen aller Konfessionen in Münster wichtig, ein Zeichen für Toleranz, Dialogbereitschaft, Fremdenfreundlichkeit und die unantastbare Würde jedes Menschen zu setzen.“

Tagtäglich und weltweit sei der Frieden gefährdet, betont Pfarrer Thomas Groll. „Als Christen bitten wir Gott um Frieden in der Welt, um Stärkung aller, die sich für Frieden, Verständigung und Versöhnung einsetzen.“

Das ökumenische Friedensgebet wird auch live auf dem Facebook- und YouTube-Kanal des Bistums Münster übertragen.

Ann-Christin Ladermann