Prälat Vello Salo verstorben

, Bistum Münster, Kreisdekanat Steinfurt

Am Sonntag, dem 21. April 2019, verstarb Prälat Vello Salo. Das Requiem ist am 2. Mai 2019 um 11 Uhr in der Kaarli-Kirche in Tallinn. Anschließend findet die Beisetzung statt.

Die Priesterweihe empfing er am 16. März 1957 in Münster. Nach seiner Priesterweihe war er zunächst als Aushilfe in Ahaus St. Marien tätig. Im Jahr 1961 studierte er in Rom, 1964 in Jerusalem. Professor am St.-Johns-Seminary in Mosul/Irak wurde er im Jahr 1965. Zum Studium in Rom kehrte er 1971 zurück. Die Aufgabe als Professor an der Toronto School of Theology in Totonto/Kanada übernahm er 1975. Im Jahr 1993 wurde er Professor an der Universität Tartu/Estland. 1998 wurde er zum Päpstlichen Ehrenkaplan ernannt. Seelsorger des Birgittinerinnenklosters in Pirita/Estland wurde er 2001. Im Jahr 2008 wurde er zum Apostolischen Protonotar ernannt.

Das Requiem ist am 2. Mai 2019 um 11 Uhr in der Kaarli-Kirche in Tallinn. Anschließend findet die Beisetzung statt.