Mittwoch Feb 01 2023

Abschied muss man üben Zum Umgang mit Sterben, Tod und Trauerarbeit

14:45 – 16:45 Uhr, Berufskolleg Rheine, Frankenburgstraße 7, 48431 Rheine, Raum A001

Kursnummer: BK 15

Anmeldeschluss:

Veranstalter: Bischöfliches Generalvikariat, Abteilung Religionspädagogik, 0251 495-417, kluck[at]bistum-muenster.de

Bezirk Rheine

Die Begegnung mit dem Tod gehört unweigerlich in den Lebenslauf jeder Biografie. Gleichwohl ist dieser Themenkreis noch immer ein gesellschaftliches Tabu, obwohl uns gerade die derzeitige und mittlerweile schon lang andauernde Coronapandemie in immer neuen Wellen unsere eigene Endlichkeit schonungslos und mit erheblichen psychischen Auswirkungen vor Augen führt. Nicht nur Schülerinnen und Schüler, auch Lehrerinnen und Lehrer fühlen sich in dieser Situation oft überfordert. Daher ist eine eigene Auseinandersetzung mit diesen Themen auch als Pädagogin und Pädagoge sowohl im Sinne der Selbstfürsorge, als auch für einen professionellen Umgang mit den uns anvertrauten Menschen unabdingbar. Abschied muss man üben und dazu benötigen Kinder und Jugendliche authentische Bezugspersonen an ihrer Seite. 

Im Rahmen dieser Fortbildung geht es darum, eine eigene Sicht auf die Themen Sterben, Tod und Trauerarbeit zu richten. Neben der Befähigung zum eigenverantwortlichen Handeln durch Kenntnis der besonderen Anforderungen (altersentsprechende Vorstellungen vom Tod, Trauerreaktionen, Möglichkeiten und Grenzen des Religionsunterrichts etc.) steht aber genauso die Vorstellung externer Hilfeangebote, etwa durch die Beratungsstellen der Ehe-, Familien- und Lebensberatung (EFL), im Fokus dieses Nachmittags.

Referentin
Ines-Marie Plien, Ehe-, Familien- und Lebensberaterin (BAG) und Schulseelsorgerin, Rheine

Leitung
Marion Fromme

Bettina Kluck

Sekretärin

0251 495-417

kluck[at]bistum-muenster.de

Anmeldung

Eine Anmeldung ist zur Zeit nicht möglich: Die Veranstaltung hat bereits begonnen.