Donnerstag Nov 18 2021

Als Mann und Frau schuf er sie? - Geschlecht in Gesellschaft, Kirche und Schule Jahrestagung für Religionslehrerinnen und -lehrer an Berufskollegs

16:30 – 16:45 Uhr, KönzgenHaus, Annaberg 40, 45721 Haltern am See

Preis: 90 Euro. Referendar/innen und VKR-Mitglieder erhalten einen finanziellen Zuschuss vom VKR.

Anmeldeschluss:

Veranstalter: Bischöfliches Generalvikariat, Abteilung Religionspädagogik

Überregional

In der Gesellschaft scheint die Geschlechterfrage vordergründig gelöst und Chancengleichheit zu bestehen (schließlich haben wir ja eine Kanzlerin). Aber ist dem wirklich so?

Nicht nur in Zeiten von Corona kommen Ungerechtigkeiten in Bezug auf die Geschlechter häufig auch verschleiert, vielleicht sogar ausgeprägter daher. Dabei ist es nicht immer leicht zu klären, wie die Zuschreibung von Geschlechterkategorien im Hinblick auf Wertigkeiten und Macht genau funktioniert. Die Prozesse sind tief eingeschrieben in Gesellschaft und Kirche, und damit auch in Schule.

Mit Blick auf den Religionsunterricht an Berufskollegs stellt sich insbesondere die Frage, wie die uns anvertrauten Schülerinnen und Schüler Geschlechterzuschreibungen erfahren. Was könnte sich aus einer geschlechtersensiblen Perspektive/Haltung für das Leben in Gesellschaft und Kirche ergeben? Inwieweit kann der im Kern emanzipative Charakter des Christentums für unsere Schülerinnen Schüler befreiend wirken, ihnen bei der Identitätsbildung zur Seite stehen?

Die Jahrestagung möchte für die Geschlechterfrage sensibilisieren und dabei den Blick dafür schärfen, wie sehr das je eigene Wahrnehmungsmuster das Handeln prägt. Dabei soll neben der gesellschaftlichen auch die ideen- und religionsgeschichtliche Perspektive in den Blick genommen werden. Für uns als Religionslehrerinnen und Religionslehrer wird es besonders dort interessant, wo das Potential der biblischen Botschaft für die Befreiung von Frau und Mann ins Spiel kommt. Darüber möchten wir ins Gespräch kommen. Neben der Methode des Gendertrainings soll auch thematisiert werden, inwieweit sich Unterrichtsthemen wandeln, wenn eine geschlechtersensible Perspektive eingenommen wird.

Tagungsprogramm
Donnerstag, 18. November 2021

15.30 Uhr Anreise und Stehkaffee
16 Uhr Begrüßung, Einstieg in die Tagung
16.30 Uhr Frau und Mann I - Ideengeschichtliche, religionsgeschichtliche, gesellschaftliche Perspektiven
Kurzvortrag mit Aussprache
Dr. Aurica Jax, Deutsche Bischofskonferenz, Bonn

Frau und Mann II - Das Potential der biblischen Botschaft für die Befreiung von Frau und Mann
Kurzvortrag mit Aussprache
Dr. Aurica Jax, Deutsche Bischofskonferenz Bonn

18.15 Uhr Abendessen
19.15 Uhr Gottesdienst
ab 20 Uhr geselliges Beisammensein

Freitag, 19. November 2021
8.15 Uhr Frühstück
9 Uhr Workshops - 1. Durchgang

1. Gendertraining
Geschlechterrollen in Gesellschaft und (Schul-)Alltag
Verena Suchhart-Kroll, Westfälischen Wilhelms-Universität, Münster, Arbeitsstelle für Theologische Genderforschung

2. Feministische und gendersensible Religionspädagogik
Grundlegendes
Anna Hack, Institut für Theologie und Politik, Münster

10.45 Uhr Workshops - 2. Durchgang
12.15 Uhr Mittagessen
13.15 Uhr Aussprache über Ergebnisse aus den Workshops mit Blick auf die Unterrichtspraxis
14.30 Uhr Tagungsreflexion mit anschließendem Stehkaffee
15 Uhr Mitgliederversammlung des VKR
15.45 Uhr Ende der Tagung/Treffen der Bezirksbeauftragten

Referentinnen, Referenten:
Marcus Doerr, Beauftragter für den Bezirk Rheine
Anna Hack, Institut für Theologie und Politik
Dr. Aurica Jax, Deutsche Bischofskonferenz, Bonn
Verena Suchhart-Kroll, Westfälische Wilhelms-Universität, Münster
u. a.

Leitung:
Dr. Paul Rulands, Institut für Lehrerfortbildung
Dr. Christian Schulte, Bischöfliches Generalvikariat Münster

Hinweis:
Diese Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Institut für Lehrerfortbildung (IfL), Essen, und dem Verband Katholischer Religionslehrer an Berufskollegs, VKR-DG Münster, statt.

 

Bettina Kluck

Sekretärin

0251 495-417

kluck[at]bistum-muenster.de

Anmeldung

Eine Anmeldung ist zur Zeit nicht möglich: Die Frist zur Anmeldung (06.10.102021) ist verstrichen.