Donnerstag Jan 20 2022
Teilnehmen

AntisemiwWAS? Antisemitismus und was wir dagegen tun können

Veranstalter: Bischöfliches Generalvikariat, Abteilung Religionspädagogik

Überregional

Im Jahr 2021 feiern wir 1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland.

Die Geschichte des Antijudaismus/Antisemitismus ist weitaus älter und geht in ihren Anfängen bis in die Antike zurück. Antisemitismus erscheint wie ein Chamäleon, das sich im Laufe der letzten 2.000 Jahre immer wieder an neue Gegebenheiten anpassen konnte. Dies bestätigt sich auch während der Corona-Krise, wenn antisemitische Verschwörungsmythen zur vermeintlichen Erklärung der Lage und auf "Anti-Corona-Demonstrationen" kursieren.

Um Antisemitismus zu verstehen, gilt es, ihn in seinen Funktionen zu entlarven und in gesellschaftliche Zusammenhänge einzuordnen. Erst dann können wir gekonnt gegen Antisemitismus handeln.

Nach einer reflektierten Auseinandersetzung mit der Geschichte, den Motiven und Ausdrucksformen des religiösen Antijudaismus und Antisemitismus bis hin zum Judenhass der Gegenwart, wenden wir uns konkreten Handlungsmöglichkeiten gegen Antisemitismus im Alltag, im digitalen Netz und insbesondere im religionspädagogischen Kontext zu.

Es wird multimedial und – sofern unter Corona-Bedingungen möglich – interaktiv gearbeitet.

Maayan Klaßing, M.A., Kulturwissenschaftlerin und Bildungsreferentin aus Münster, führt seit 2009 Veranstaltungen und Coachings zu den Themen Judentum, Israel, Antisemitismus und interreligiöser Dialog durch.

Referentin: 
Maayan Klaßing, Kulturwissenschaftlerin und Bildungsreferentin, Münster

Leitung:
Pfarrer Dr. Jens Dechow, Schulreferat des Evangelischen Kirchenkreises Münster
Dr. Heiko Overmeyer, Bischöfliches Generalvikariat Münster

Hinweis:
Es wird ein Kostenbeitrag erhoben. Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Schulreferat des Evangelischen Kirchenkreises Münster statt.

Bettina Kluck

Sekretärin

0251 495-417

kluck[at]bistum-muenster.de

Anmeldung

Bitte geben Sie an, an welcher Schule in welchem Ort Sie tätig sind.