Mittwoch Sep 12

Dom Gedanken: Über Deutschland … in Verantwortung vor Gott und den Menschen ...

- Uhr, St.-Paulus-Dom Münster, Domplatz, Münster

Unsere Vortragsreihe will hier mitdenken: „Über Deutschland“. Alle Referenten haben ihre eigene Sicht der Dinge, aber sie alle mögen Deutschland und leiden an seinem Zustand. Sie alle denken über die Ingredienzien nach, die es für eine glückhafte Zukunft Deutschlands in Europa und zu einem neuen Aufbruch braucht.

Kartenansicht

St.-Paulus-Dom Münster, Domplatz, Münster

Die letzten 70 Jahre waren für die Bundesrepublik von Gewissheiten geprägt. Da war die unbedingte Einbindung in ein auf Freiheit bedachtes Werte- und Verteidigungsbündnis; da war die Freundschaft zu den Vereinigten Staaten als Kern unserer Zuversicht; da war die im Zeitverlauf immer weiter aufblühende Europäische Union als Garant eines friedvollen Miteinanders mit allen unseren Nachbarn und als erfolgreiche Grundstruktur von weltweitem Handel und freizügigem Wandel. Und nach 1989 gewannen wir die feste Überzeugung, dass das Modell der freiheitlichen Demokratie siegen und auf dem Kontinent auch ein friedenssichernder Ausgleich mit Russland möglich werden würde. Wir hatten keinen Zweifel, dass die Stabilität eines christlich verantworteten Europa wachsen würde – mit einer Politik „in Verantwortung vor Gott und den Menschen“.

Heute sehen wir: Das alles steht in Frage. Europa und auch die USA werden durch Nationalismus und Egoismus zermürbt, der amerikanische Präsident betrachtet uns als Gegner, jener in Russland nutzt die Stunde zur Ausdehnung russischen Einflussbereichs.

Der Welthandel wird von neuem Protektionismus beschädigt. Der Migrationsdruck nimmt durch anhaltende Kriege und durch die Wirtschaftsschwäche Afrikas zu, die Zahl der Flüchtlinge ist noch immer hoch. Daraus erwachsen europaweit nationale Barrieren, kulturelle Entfremdung und politischer Streit. Und selbst innerhalb Deutschlands scheint in wesentlichen Fragen der Konsens nicht mehr das Mittel der Wahl zu sein bei der Lösung von Problemen, Konflikte werden inszeniert und überlagern alles.

Das erzeugt Ratlosigkeit: Wie sollen wir reagieren? Wo ist unser Ort in Europa, in der Weltgemeinschaft? Woher nehmen wir die Kraft, uns künftig mehr auf uns selbst zu verlassen? Dieser Selbstfindungsprozess wird Deutschland noch lange beschäftigen.

Unsere Vortragsreihe will hier mitdenken: „Über Deutschland“. Alle Referenten haben ihre eigene Sicht der Dinge, aber sie alle mögen Deutschland und leiden an seinem Zustand. Sie alle denken über die Ingredienzien nach, die es für eine glückhafte Zukunft Deutschlands in Europa und zu einem neuen Aufbruch braucht.

Weitere Termine:

  • 12. September 2018
    Die Schriftstellerin
    Dr. Ulla Hahn, Hamburg
     
  • 19. September 2018
    Der Unternehmer
    Christian Kullmann, Essen
    Vorsitzender des Vorstandes, Evonik Industries

Immer Mittwochs um 18.30 Uhr im St.-Paulus-Dom. Im Anschluss laden wir zu einer Begegnung mit dem Referenten auf den Domplatz ein. Dort wird ein Imbiss gereicht.