Freitag Sep 17 2021

Du fehlst. Meine Trauer. Meine Erinnerungen. Ein Wochenende für 18- bis 35-Jährige in Haus Ohrbeck

18:00 – 13:00 Uhr

...und dann sitzt man da,
mit einer Handvoll Bildern vielleicht, den ganzen unsichtbaren Erinnerungen und hat keine andere Wahl, als das Unwiderrufliche zu akzeptieren. Die Lücke, die der Tod von Freunden, Geschwistern, Eltern oder Großeltern hinterlässt, schließt sich auch Monate oder Jahre später nie ganz. Und an wie vielen Stellen der andere fehlt, das stellt man oft erst nach und nach fest.

Jeder von uns...
Egal, ob absehbar oder ganz plötzlich: Jede und jeder wird im Laufe des Lebens mit dem Sterben und dem Tod konfrontiert — und zwar nicht erst, wenn es um das eigene Lebensende geht. Manche begegnen dem Tod schon sehr früh, wenn sie als Kind einen Menschen verlieren, der ihnen am Herzen liegt oder als junge Erwachsene erleben, dass gleichaltrige Freunde durch Krankheit oder Unfall sterben.

Was ihr braucht, kann geschehen.
Dieses Wochenende richtet sich speziell an 18- bis 35-Jährige, die trauern. Was ihr braucht, kann geschehen: erinnern, austauschen, sich gegenseitig stärken.
 

Durch das Wochenende begleiten euch:

  • Aadel Maximilian Anuth, Diplom-Theologe, Kommunikationscoach und -trainer nach Schulz von Thun:
    Genussmensch? Weltenbummler? ... Ich bin auf alle Fälle einer, der versucht, das Leben in vollen Zügen zu genießen und Gelegenheiten zu nutzen. Staunend und neugierig, aber auch ruhig und nachdenklich... Immer wieder neu fasziniert von Menschen, vom Menschen an sich und vom Leben. Persönliche Lebensfragen interessieren mich daher besonders. Zusammen mit jungen Erwachsenen versuche ich, solche Fragen zu stellen und gemeinsam mögliche Antworten zu finden. Sterben, Tod und Trauer gehören dabei für mich mit zu den wichtigsten Fragen des Lebens...
     
  • Katja Orthues, Trauerbegleiterin:
    Die Spannung zwischen Abschied und Neubeginn begleitet uns unser ganzes Leben. Ich erlebe diese Spannung besonders als Bildungsreferentin im Uniklinikum Münster, in der Trauerbegleitung, als Musikerin und in effata[!] in Münster. Als interessierte, zuhörende, erzählende und impulsgebende Begleiterin möchte ich an diesem Wochenende mit euch auf das eigene Leben blicken und auf die Menschen, die uns fehlen.


Die Kosten– Kursgebühr, Unterbringung, Verpflegung – betragen

  • 65 € für Schülerinnen, Schüler, Auszubildende und Studierende bis 28 Jahre
  • 90 € für alle anderen Teilnehmenden


Veranstaltungsort und Anmeldung 


Für weitere Informationen steht Ihnen Christoph Aperdannier unter der E-Mail-Adresse aperdannier-c[at]bistum-muenster.de zur Verfügung.

HINWEIS: Die Veranstaltung findet im Rahmen aktueller Corona-Rahmenbedingungen statt.
 

Der Veranstaltungsflyer zum Download 
(pandemiebedingt musste der Termin im Flyer verschoben werden auf den 17. bis 19. September 2021). Die Inhalte bleiben bestehen.)