Dienstag Apr 27 2021

Geistlicher Missbrauch - AUSGEBUCHT erkennen - verstehen - differenzieren - entgegenwirken - handeln

09:00 – 17:00 Uhr, Institut für Diakonat und pastorale Dienste (IDP) - Liudgerhaus , Überwasserkirchplatz 3, 48143 Münster

Veranstalter: Hauptabteilung Seelsorge-Personal, Gruppe Fortbildung, 0251 495-1321, fortbildung-seelsorgepersonal[at]bistum-muenster.de

Geistlicher Missbrauch betrifft viele Dimensionen des Menschseins: das Denken, Fühlen, Handeln, Glauben, Beten und Leben in Gemeinschaft.

Kartenansicht

Institut für Diakonat und pastorale Dienste (IDP) - Liudgerhaus , Überwasserkirchplatz 3, 48143 Münster

Google Maps anzeigen

Anbieter: gmaps / Google Ireland Limited

Bei der Nutzung dieses Dienstes werden Daten an Google übermittelt, außerdem ist es wahrscheinlich, dass Google Daten (z. B. Cookies) auf Ihrem Gerät speichert.

https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de

Geistlicher Missbrauch betrifft viele Dimensionen des Menschseins: das Denken, Fühlen, Handeln, Glauben, Beten und Leben in Gemeinschaft.

 

Typisch in missbräuchlichen Systemen sind Verwirrung, Doppeldeutigkeit und subtile bis perverse Manipulationen. Die Betroffenen verlieren nach und nach ihre Urteilsfähigkeit und das Vertrauen in die eigene Wahrnehmung. Deshalb ist es so schwierig, geistlichen Missbrauch deutlich zu erkennen und klar in Worte zu fassen. Wir werden uns Zeit nehmen, Erkennungszeichen zu benennen und die innere Psychologik, sowohl im affektiven, wie im mentalen Bereich nachzuvollziehen. Systemische Zusammenhänge werden verdeutlicht und unterschiedliche Etappen und Schweregrade beschrieben. Hinter all dem stehen die Fragen nach Vorbeugung, Gegenmaßnahmen und Behandlung. Die Veranstaltung bietet Raum und Zeit, auf Fragen und Bedürfnisse der Teilnehmenden einzugehen, wie beispielsweise durch Fallbesprechungen.

 

Inhalte

  • Fakten und Zusammenhänge
  • Austausch und Gespräche
  • Persönlichen Reflexionszeiten
  • Bibelmeditationen

 

Diese Fortbildung kann als Vertiefungsschulung zur Prävention sexualisierter Gewalt anerkannt werden.

 

Zielgruppe: Priester, Diakone, Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten

Credit Points: 1

Referentin: Dr. Hanna Schulz