Dienstag Nov 19 2019

Stereotypen, Vorurteile und Fundamentalismen Herausforderungen für das interreligiöse Lernen

Veranstalter: Bischöfliches Generalvikariat, Abteilung Religionspädagogik

Überregional

Wie kann im Religionsunterricht mit Vorurteilen, stereotypen Zuschreibungen und fundamentalistischen Positionierungen umgegangen werden? Welche religionspädagogischen Herausforderungen sind zu bewältigen, wenn die Einstellungsänderung ein Ziel des Unterrichts ist? Wie erfolgreich ist das interreligiöse Lernen darin, Vorurteile, Diskriminierungen und Stereotypen abzubauen?

Unser Studientag für christliche und muslimische Religionslehrerinnen und -lehrer aller Schularten und -formen geht diesen Fragen nach und beleuchtet diese aus verschiedenen religionspädagogischen Perspektiven .

Einen ersten Zugang eröffnet JProf. Dr. Alexander Unser, der Möglichkeiten und Grenzen des Abbaus von Vorurteilen und Stereotypen unter heterogenen Lernbedingungen zur Diskussion stellt.

In den Workshops geht es um die konkreten Implikationen für das interreligiöse Lernen in den Schulen.

Programm
ab 9 Uhr Anreise und Stehkaffee
9.30 Uhr Begrüßung, Einführung in das Thema (Maria Kröger, Prof. Dr. Clauß Peter Sajak)
9.45 Uhr Interreligiöses Lernen in religiös und sozial heterogenen Lerngruppen. Möglichkeiten und Grenzen des Abbaus von Vorurteilen und Stereotypen (Prof. Dr. Alexander Unser)
11.15 Uhr Workshops: Erster Block
                1. Lernen in einer gemeinsamen Welt
                Über Fundamentalismen, Stereotypen und ihre Überwindung im Unterricht
                Dr. Andreas Hellgermann, Stina Timmer

                2. „Unsere Schule ist bunt“
                Interreligiöses und interkulturelles Lernen an einer Grundschule – Beispiele aus Praxis und Konzept einer Schule mit einer heterogenen Schülerschaft
                Barbara Bögge, Cornelia Stitz

                3. „Hört das denn nie auf?“
                Vorurteile gegenüber Muslimen/innen und Christen/innen im Religionsunterricht
                Dorothee Fingergut, Naciye Kamcili-Yildiz

12.45 Uhr Mittagessen
13.45 Uhr Workshops: Zweiter Block
15.15 Uhr Kaffee
15.45 Uhr Impuls und Diskussion (Prof. Dr. Mouhanad Khorchide)
17 Uhr Veranstaltungsende

Referenten/innen:
Barbara Bögge, Diplom-Sozialpädagogin, Rheine
Dorothee Fingerhut, Religionslehrerin, Münster
Dr. Andreas Hellgermann, Religionslehrer, Münster
Naciye Kamcili-Yildiz, islamische Religionspädagogin, Universität Paderborn
Prof. Dr. Mouhanad Khorchide, Islamischer Theologie, Universität Münster
Cornelia Stitz, Schulleiterin, Rheine
Stina Timmers, Religionslehrerin, Münster
Prof. Dr. Alexander Unser, katholischer Theologe, Technische Universität Dortmund

Leitung:
Maria Kröger, Franz Hitze Haus, Münster
Prof. Dr. Mouhanad Khorchide, Zentrum für Islamische Theologie der WWU Münster
Prof. Dr. Clauß Peter Sajak, Katholisch-Theologische Fakultät der WWU Münster
Dr. Christian Schulte, Bischöfliches Generalvikariat Münster
Juliane Ta Van, Comenius-Institut, Münster

Anmeldung: https://www.franz-hitze-haus.de/info/anmeldung/19-430/

Hinweis: Diese Veranstaltung des Christlich-Islamischen Forums Religionspädagogik findet in Zusammenarbeit mit der    Katholisch-Theologischen Fakultät und dem Zentrum für Islamische Theologie der Westfälischen Wilhelms-Universität, Münster, sowie dem Comenius-Institut, Münster, statt.

 

Bettina Kluck

Sekretärin

0251 495-417

kluck[at]bistum-muenster.de