Donnerstag Nov 25 2021
Teilnehmen

Verantwortung - Gottes Schöpfung in Menschenhand Verbraucherbildung im Religionsunterricht - Lehrplanaffine Fortbildung G9

15:30 – 18:30 Uhr, Wasserburg Rindern, Wasserburgallee 120, 47533 Kleve

Kursnummer: RP 11

Anmeldeschluss:

Veranstalter: Bischöfliches Generalvikariat, Abteilung Religionspädagogik

Niederrhein

Shirts für 2,50 Euro vs. Demos für Nachhaltigkeit? Unsere Gesellschaft ist im Zwiespalt. Was wir heute kaufen, bestimmt die Welt von morgen.

Was wie ein überzogener Werbespruch anmutet, ist bittere Wirklichkeit geworden. Die ökologischen Herausforderungen von gestern sind längst schon nicht mehr nur eine temporäre Gegenwart, sondern die Zukunft; und längst schon hat diese ökologische Krise eine soziale und politische Dimension, in der es dauerhaft und global um ethische Fragen der Gerechtigkeit gehen wird.

Mit der Rahmenvorgabe "Verbraucherbildung in Schule" (2017) hat ein für alle Fächer zentrales Bildungsziel auch in den Lehrplan der Katholischen Religionslehre Einzug gehalten. Doch wie kann der Religionsunterricht als Ort des religiösen Lernens einen Beitrag zur "Verbraucherbildung" leisten, ohne den moralisch-ethischen Zeigefinger zu erheben?

Diese Fortbildung gibt konkrete Impulse und praktische Anregungen für die Unterrichtsgestaltung und möchte zum Austausch anregen.

Referenten:
Marcel König, Religionslehrer und Fachleiter, Dormagen
Andreas Bocian, Religionslehrer, Goch

Leitung:
Dr. Rita Müller-Fieberg, Institut für Lehrerfortbildung, Essen
Dr. Heiko Overmeyer, Bischöfliches Generalvikariat Münster
LRSD Stephan Sieprath, Bezirksregierung Düsseldorf

Hinweis:
Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Institut für Lehrerfortbildung, Essen, sowie mit der Bezirksregierung Düsseldorf statt.
 

Bettina Kluck

Sekretärin

0251 495-417

kluck[at]bistum-muenster.de

Anmeldung

Bitte geben Sie an, an welcher Schule in welchem Ort Sie tätig sind.