Dienstag Nov 03 2020
Teilnehmen

Recht auf Leben, Recht auf Sterben Sterbehilfe mit Filmen erschließen

12:30 – 17:00 Uhr, Gertrudenstift, Salinenstraße 99, 48432 Rheine

Anmeldeschluss:

Veranstalter: Bischöfliches Generalvikariat, Abteilung Religionspädagogik

Bezirk Steinfurt

Seit Anfang der 2000er Jahre reflektieren Spielfilme die gesellschaftliche Debatte um Sterbehilfe und fordern den Zuschauer zur Kritik der Haltung des Films heraus.

Film- und Religionspädagoge Michael Kleinschmidt stellt im Rahmen dieser Fortbildung mit exemplarischen Ausschnitten wichtige ältere und neuere Filme und Serien vor ("Emergency Room", "Das Meer in mir", "Million Dollar Baby", "Silent Heart", "Ein ganzes halbes Jahr", "Now or Never"), die sich zum Einsatz ab der Klasse 9, vor allem aber im Oberstufenunterricht eignen.

In einem historischen Exkurs wird außerdem der NS-Propagandafilm "Ich klage an" vorgestellt, der im Jahr 1941 für die Euthanasie werben sollte, in kirchlichen Milieus aber natürlich kritisch rezipiert wurde.

Nach der Veranstaltung erhalten die Teilnehmenden einen Reader mit Informationen zu den vorgestellten Filmen und weiteren Hintergrundtexten.

Referent: Michael M. Kleinschmidt, Medienpädagoge, Münster

Leitung: Pfarrer Dr. Thorsten Jacobi
               Dr. Heiko Overmeyer

Hinweis:
Die Veranstaltung beginnt um 12.30 Uhr mit einem Imbiss (Kosten: 5 Euro). Die Fortbildung beginnt um 13 Uhr.
Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Schulreferat der Evangelischen Kirchenkreise Steinfurt-Coesfeld-Borken und Tecklenburg statt.

Bettina Kluck

Sekretärin

0251 495-417

kluck[at]bistum-muenster.de

Anmeldung

Anmeldedaten

Bitte geben Sie an, an welcher Schule in welchem Ort Sie tätig sind.

captcha