Weihbischof Heinrich Janssen

Emeritierter Weihbischof

1986 durch Papst Johannes Paul II. zum Bischof ernannt und am 21. September 1986 durch Bischof Reinhard Lettmann in Münster geweiht, war Heinrich Janssen viele Jahre lang als Weihbischof zuständig für seine Heimatregion, den Niederrhein. Sein dem Kirchenrecht entsprechendes Rücktrittsgesuch zu seinem 75. Geburtstag lehnte Papst Benedikt XVI. zunächst ab. Erst drei Jahre später, am 31. Mai 2010, wurde Janssen als Bischof emeritiert. Am gleichen Tag wurden Dieter Geerlings, Christoph Hegge und Wilfried Theising zu neuen Weihbischöfen im Bistum Münster ernannt. Janssen lebt seitdem wieder in seiner Heimatstadt Kevelaer.

Lebenslauf von Weihbischof em. Heinrich Janssen

Weihbischof Heinrich Janssen

Weihbischof em. Heinrich Janssen

  • geb. 13.10.1932 in Kevelaer
  • 1961 Vertretung in Wesel St. Mariä Himmelfahrt und in Altenberge (Hansell) St. Johannes Nepomuk
  • 1961 Kaplan in Münster Dreifaltigkeit
  • 1965 zum Studium freigestellt
  • 1965 Spiritual am Coll. Ludgerianum in Münster
  • 1966 zusätzl. Rektor und Referent für die Seelsorge an den Realschulen im Bistum Münster
  • 1971 Stellvertr. Leiter der Hauptabteilung Schule und Erziehung im Bischöfl. Generalvikariat in Münster
  • 1972 Geistlicher Rat
  • 1976 res. Domkapitular in Münster
  • 1981 Bischöfl. Generalvikar in Münster
  • 1986 Titularbischof von Acque Sirensi und Weihbischof in Münster,  Regionalbischof für die Region Niederrhein
  • 1987 nichtres. Domkapitular in Münster
  • 2010 Weihbischof em. in Kevelaer
  • 2010 Ehrendomkapitular in Münster