Ansprechpersonen bei Fällen geistlichen Missbrauchs

Christlicher Glaube und Gemeinschaft gehören untrennbar zusammen. Dennoch kann  Gemeinschaft auch unheilvoll werden, etwa wenn geistliche Vertrauensbeziehungen verletzt sowie gesunde emotionale Grenzen missbräuchlich überschritten werden. Geistlicher Machtmissbrauch kann in unterschiedlichen Schattierungen geschehen und ist nicht immer unmittelbar zu erkennen, darum gilt es bei möglichen Fehlentwicklungen in Gemeinschaften nicht „weg-zu-schauen“, sondern genauer „hin-zu-schauen“.

Auch wenn es bislang noch keine offizielle Definition für Geistlichen Missbrauch gibt, lassen sich kritische Anzeichen in einer Gemeinschaft auf einige Merkmale zusammenfassen, die zueinander in Beziehung stehen und in verschiedenen Kombinationen auftreten können:

  •  Abschottung und Isolation
  •  Elitedenken und leistungsorientierte Frömmigkeit
  •  Gruppenidentität statt persönlicher Identität
  •  Grenzverletzungen in der Geistlichen Begleitung
  •  Überzogenes Gehorsamskonzept
  •  Abhängigkeit

Eine wache geistliche Unterscheidung ist notwendig, wo mehrere dieser problematischen Merkmale auf eine Gemeinschaft zutreffen oder wiederholt Mitglieder an ihre psychischen, mentalen und physischen Grenzen stoßen.

Ansprechpersonen:

Bitte informieren Sie uns, wenn Sie den Eindruck haben, von Geistlichem Missbrauch in einer katholischen Gemeinschaft betroffen zu sein:

Birgit Klöckner

Ordensreferentin

0251 495-17200

kloeckner@bistum-muenster.de

Spiritual Matthäus Niesmann

Spiritual am Priesterseminar

0173 6480976

niesmann@bistum-muenster.de

Gerne beraten wir Gemeinschaften über Supervisionsangebote, Seminare und Kurse zur Qualifizierung von Ausbildungs- und Leitungsverantwortlichen.

Beratungsgespräch oder therapeutische Hilfe

Sie haben geistlichen Missbrauch im Kontext einer katholischen Gemeinschaft persönlich erlebt und wünschen ein vertrauliches Gespräch zur persönlichen Klärung oder suchen therapeutische Hilfe, um das Geschehene zu bewältigen?

Pfarrer Hermann Backhaus

Lic.Psych. (BDP), Lic.Theol.

0251 289-1593

Backhaus-h@bistum-muenster.de

Sr. Michaela Leifgen, SSpS

Lic.Psych.

0251 289-1593

leifgen@bistum-muenster.de