Beratungsmöglichkeiten für Betroffene

Über die Missbrauchserfahrung – ob in Form von sexualisierter Gewalt, ritueller Gewalt oder geistlichem/spirituellem Missbrauch – zu sprechen, ist für Betroffene und Angehörige ein wichtiger Schritt, um das Geschehene aufzuarbeiten und zu bewältigen.

Diese Beratungsstellen und Einrichtungen unterstützen Sie mit Gesprächsangeboten, Informationen und weiterer Hilfe:

Sexualisierte Gewalt

Hilfe-Portal Sexueller Missbrauch
Unabhängiger Beauftragter für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs: Fon 0800 22 55 530 (unanbhängig, anonym, kostenfrei, deutschlandweit)

ZARTbitter Münster e.V.: Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt
Hammer Straße 220, 48153 Münster, Fon 0251 41 40 555,  

DRK-Kinderschutzambulanz Münster: Für Kinder und Jugendliche, die Erfahrung von sexueller und/oder körperlicher Gewalt und/oder Vernachlässigung gemacht haben
Melchersstraße 55, 48149 Münster, Fon 0251 - 418 540, Fax 0251 - 418 5426, 

Opferschutzbeauftragte des Landes Nordrhein-Westfalen
Reichensperger Platz 1, 50670 Köln, Opferhotline: 0221 399 099 64, 

Viele Menschen in Situationen sexualisierter Gewalt suchen zuerst einmal den Austausch mit anderen Betroffenen. Im Bistum Münster gibt es die kirchenunabhängigen Selbsthilfegruppen Selbsthilfe Rhede und Selbsthilfe Münster.

Rituelle Gewalt

Beratungsstelle Organisierte sexuelle und rituelle Gewalt der Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle (EFL) Münster, 0251 13533-23

Geistlicher/Spiritueller Missbrauch

Neben sexuellem Missbrauch gibt es auch noch andere Formen des Missbrauchs. Diese weisen jeweils ganz eigene Besonderheiten auf. Es ist wichtig, dass Betroffene sich mit ihren Anliegen, Sorgen oder Nöten möglichst an die Stellen und Personen wenden, die ein entsprechendes Fachwissen in dem Bereich besitzen.

Informationen und Ansprechpersonen zum Themenfeld des „Geistlichen/Spirituellen Missbrauchs“.

Weitergehende Beratung

Rat und Hilfe finden betroffene Menschen auch bei der Opferschutzorganisation Weißer Ring, Außenstelle Münster. Sollten Betroffene nicht aus Münster sein, so wird über diese Kontaktadresse an eine Beratung in der Nähe des Wohnortes vermittelt.

Frauen, die als Erwachsene in kirchlichen Räumen einschließlich der Orden Missbrauch und/oder Gewalt erfahren haben, können sich auch an die Anlaufstelle für von Gewalt in Kirche betroffene Frauen wenden.

Ansprechpersonen im Bistum Münster

Peter Frings

Peter Frings

Weisungsunabhängiger Interventionsbeauftragter, Syndikusrechtsanwalt

0251 495-6031

frings-p[at]bistum-muenster.de

Stephan Baumers

Weisungsunabhängiger Stellv. Interventionsbeauftragter

0251 495-6029

baumers[at]bistum-muenster.de