Gottesdienstübertragungen des Bistums an den Kar- und Ostertagen

, Bistum Münster

„Ostern fällt nicht aus“, hat Münsters Bischof Dr. Felix Genn kürzlich gesagt. Dementsprechend finden die Gottesdienste in dieser für Christen wichtigsten Zeit des Kirchenjahres statt – wenn auch wegen der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus ohne Besucherinnen und Besucher. Damit die Gläubigen alternativ als virtuelle Gemeinde die Karwoche und Ostern begehen können, überträgt das Bistum Münster Gottesdienste rund um die Feiertage.

Sie sind live zu sehen auf www-bistum-muenster.de sowie auf der Facebook-Seite und dem Youtube-Kanal des Bistums Münster. Mehrere der Heiligen Messen wird Bischof Genn zelebrieren.

Außerdem ist am Ostersonntag, 12. April, um 11 Uhr eine Übertragung mit Übersetzung in die Deutsche Gebärdensprache (DGS) durch einen Gebärdensprachdolmetscher und den Diözesangehörlosenseelsorger Pfarrer Wolfgang Schmitz geplant. Diese können dann auch Menschen mit Gehörlosigkeit mit verfolgen.

Gezeigt werden am Palmsonntag, 5. April, um 11 Uhr aus dem St.-Paulus-Dom Münster mit dem Bischof und um 18 Uhr aus der St.-Lamberti-Kirche Münster jeweils eine Messe mit Palmweihe sowie von Montag bis Mittwoch, 6. bis 8. April, jeweils um 8 Uhr eine Messe im St.-Paulus-Dom Münster und um 18 Uhr eine Messe aus der Lambertikirche. Die Morgenmessen im Dom werden an diesen drei Tagen zum Misereor-Hungertuch und dessen Leitwort „Mensch, wo bist Du?“ besonders gestaltet werden.

Außerdem können Interessierte am Montag, 6. April, um 10.30 Uhr die Chrisammesse mit Weihe der heiligen Öle verfolgen, die Bischof Genn zelebrieren wird, sowie am Mittwoch, 8. April, um 19.40 Uhr die Düstere Mette (beides im Dom). Bei letzterer handelt es sich um die Trauermette, bei der die Katholiken in besonderer Weise der Leiden Jesu Christi gedenken.

Am Gründonnerstag, 9. April, wird um 18.30 Uhr die Feier vom letzten Abendmahl mit Bischof Genn aus dem St.-Paulus-Dom gezeigt; am Karfreitag um 15 Uhr die Feier vom Leiden und Sterben des Herrn ebenfalls mit dem Bischof aus dem Dom und um 18 Uhr die Passionsandacht aus der Lambertikirche.

Am Karsamstag, 11. April, um 20 Uhr können die Gläubigen online die Osternacht mit Bischof Genn im St.-Paulus-Dom mitfeiern. Am Ostersonntag, 12. April, überträgt das Bistum um 11 Uhr die Messe wiederum mit dem Bischof aus dem Dom und um 18 Uhr die Messe aus St. Lamberti. Beide Messen werden zu den gleichen Zeiten am Ostermontag, 13. April, gezeigt. Im Dom wird am Ostermontag Weihbischof Dr. Stefan Zekorn die Messe feiern.

Anke Lucht