Wissenswertes rund um die Ausbildung beim Bischöflichen Generalvikariat

Wieviel verdienst Du während Deiner Ausbildung? Bleibst Du in einer Abteilung oder wirst Du auf wechselnden Positionen eingesetzt? Was läuft neben der eigentlichen Ausbildung sonst noch? Hier erfährst Du es!

Ausbildungsvergütung (Stand April 2021)

  • im ersten Ausbildungsjahr 1.043,26 Euro
  • im zweiten Ausbildungsjahr 1.093,20 Euro
  • im dritten Ausbildungsjahr 1.139,02 Euro
  • im vierten Ausbildungsjahr 1.202,59 Euro

Zusatzleistungen:

  • eine Weihnachtszuwendung (brutto):  90 v. H. des für November zustehenden Ausbildungsentgeltes
  • einen Lernmittelzuschuss von 50 Euro (brutto) - zu Beginn eines jeden Ausbildungsjahres
  • einen Fahrtkostenzuschuss für die Fahrten von der Wohnung zur Ausbildungsstätte
  • eine Abschlussprämie bei erfolgreich bestandener Abschlussprüfung in Höhe von 400 Euro.
  • Vermögenswirksame Leistungen (VL) in Höhe von 13,29 Euro monatlich
     
  • Möglichkeit zum Homeoffice (ab dem 2. Ausbildungsjahr)
  • Dienstlicher Laptop für die Zeit der Ausbildung
  • Lebensarbeitszeitkonto

Erholungsurlaub

Generell haben Auszubildende 30 Urlaubstage im Kalenderjahr, wenn die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit auf fünf Tage in der Kalenderwoche verteilt ist. Zudem kann für bestimmte Anlässe Sonderurlaub und Arbeitsbefreiung gewährt werden.

Zusatzversorgung

Auch Auszubildende haben einen Anspruch auf eine zusätzliche Alters-, Hinterbliebenen- und Invaliditätsversorgung. Dieser Anspruch beginnt mit Beginn des Ausbildungsverhältnisses.

Aktionen mit und für Auszubildende

Während der Ausbildung erleben unsere Auszubildenden verschiedene Teamevents und Aktionen. Diese dienen dem Kennenlernen, fördern die Teamentwicklung und stärken den Teamgeist.

Interne Schulungen (Hausinterner Unterricht)

Startertage zu Beginn der Ausbildung unterstützen beim dem Einstieg in die Ausbildung und das Berufsleben. Ebenso werden die betrieblichen Praxisphasen durch den Hausinternen Unterricht ergänzt. Hierdurch wirst Du in verschiedenen Bereichen (z. B. im Projekt- und Prozessmanagement, Word- und Excel) etc. zusätzlich qualifiziert. Zudem wird in diesem Rahmen ein soziales Projekt geplant und realisiert.

Wechselnde Ausbildungs- und Einsatzstellen

Auszubildende in den kaufmännischen und verwaltenden Berufen wechseln in der Regel in Abständen von ca. vier bis fünf Monaten die Einsatzstellen innerhalb des Bischöflichen Generalvikariates. Und können somit vielfältige Praxiserfahrungen sammeln. Auszubildende in den IT-Berufen werden in unterschiedlichen Fachbereichen der Abteilung Informationstechnologie eingesetzt. 

Engagierte und fachlich qualifizierte Ausbilderinnen und Ausbilder

Weiterbildungs- und Fortbildungsmöglichkeiten nach der Ausbildung 

Eine engagierte Jugend- und Auszubildendenvertretung

Die Jugend- und Auszubildendenvertretung  (JAV) setzt sich für die Belange und Interessen der Auszubildenden ein, plant und koordiniert verschiedene Aktionen.

 

Während der Ausbildung im Bischöflichen Generalvikariat erlebst Du spannende Ausflüge, bei denen Du die anderen Azubis kennen lernen kannst und aufregende Aktivitäten zusammen mit ihnen unternimmst.

  • Kennenlerntag
  • Tage der religiösen Orientierung
  • Adventsfeiern
  • Ausbildungsbörsen und Ausbildungsmessen
  • ...