Profilbildung an katholischen Bekenntnisgrundschulen

Orientierung am christlichen Menschenbild

In Nordrhein-Westfalen sind öffentliche Grundschulen und öffentliche Hauptschulen entweder Gemeinschaftsschulen, Bekenntnisschulen oder Weltanschauungsschulen. Die größte Gruppe unter den Bekenntnisschulen bilden die katholischen Grundschulen.

Ebenso wie Gemeinschaftsgrundschulen befinden sich katholische Bekenntnisgrundschulen in kommunaler und nicht in kirchlicher Trägerschaft.

Katholische Bekenntnisgrundschulen erfüllen auf der Grundlage des Bekenntnisses einen spezifischen Bildungsauftrag, der sich am christlichen Menschenbild orientiert. Ein Ermöglichen eines bewussten Umgangs mit Religion und Glaube gehört zu dem Kernanliegen dieser Schulart. An diesen Grundschulen wird katholischer Religionsunterricht erteilt. Bei einer bestimmten Zusammensetzung der Schülerschaft kann ergänzend auch ein anderer Religionsunterricht angeboten werden.

Katholische Bekenntnisschulen richten sich nicht ausschließlich an katholische Eltern und Kinder, sondern sind grundsätzlich offen für alle, die dieses Bildungskonzept bejahen und wertschätzen.

Angesichts des gesellschaftlichen und demografischen Wandels sind konfessionell geprägte Grundschulen heute oftmals angefragt. Berechtigte Fragen wie „Was ist nun das Spezifische an einer katholischen Grundschule?“ und „Sind katholische Bekenntnisgrundschulen noch zukunftsfähig?“ verlangen daher nach Antwort und Gestaltung.

Das Bistum Münster spricht sich ausdrücklich für den Wert der Katholischen Bekenntnisgrundschulen aus und wünscht für diese Schulart eine stärkere Orientierung an die heutigen demografischen und soziologischen Gegebenheiten sowie eine Verknüpfung mit aktuellen Schulentwicklungsthemen.

Deswegen stellt die katholische Kirche des Bistums Münster Ressourcen und Mittel bereit, um interessierte Schulen auf dem Weg einer aktiven Auseinandersetzung mit dem Selbstverständnis einer katholischen Grundschule (Profilbildung) zu beraten und zu unterstützen.

Ziel dieses Fortbildungsangebotes ist es, Schule verstärkt vom Menschsein (Kind-sein) zu denken und ein christliches, ganzheitlichen Bildungsverständnisses zu entwickeln, welches die Unterrichtspraxis sowie die Ausgestaltung der Schule als Lebens- und Lernraum durchwirkt und prägt.

Ansprechpartnerinnen

Christiane Gehltomholt

Profilbildung an katholischen Bekenntnisgrundschulen

0251 495-431

gehltomholt@bistum-muenster.de

Silke Okon

Sekretärin

0251 495-410

okon@bistum-muenster.de