Notfallseelsorge

Die Notfallseelsorge ist ein kirchlicher Dienst in der Gesellschaft, der so alt ist wie die Kirche selbst. Mitarbeitende in der Notfallseelsorge kümmern sich um Betroffene von Unglücksfällen und Katastrophen. Mit ihrem Dienst sind sie einfach da, wenn die Betroffenen Menschen an ihrer Seite brauchen, die Unfassbares mit ihnen aushalten - in den ersten Stunden nach plötzlichem Tod, einem Unglücksfall, einem Verkehrsunfall, einem Suizid oder einer Gewalttat. Die Notfallseelsorge wird von den Rettungsleitstellen und der Polizei angefordert und bietet durch ihren Dienst Unterstützung für Rettungsdienste, Feuerwehr und Polizei.

Notfallseelsorge

Auf Anforderung durch Rettungsdienst, Feuerwehr oder Polizei übernehmen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Notfallseelsorge kurzfristige Begleitung, Betreuung und Beratung von Menschen beispielsweise bei plötzlichen Todesfällen, Unfällen, bei Schadensfeuern oder bei der Überbringung von Todesnachrichten.

Auf Wunsch und in Absprache werden Kontakte zu Pfarrgemeinden und Fachkräften, die weitergehende Betreuung übernehmen können, vermittelt.

Inhalte und Schwerpunkte

  • Kurzfristig Begleitung bei plötzlichen Notfällen
  • Hilfe bei der Vermittlung von Fachkräften, die weitergehende Betreuung/Behandlung übernehmen können
  • Beratung und Unterstützung in der Aus- und Fortbildung für die Mitarbeit in der Notfallseelsorge
  • Kontinuierliche Zusammenarbeit mit den Trägern des Ret-tungsdienstes, der Feuerwehr und der Polizei
  • Beratung und Unterstützung beim Aufbau und in der Ausbil-dung von Notfallseelsorge-Rufsystemen in den Kreis- und Stadtdekanaten
  • Ökumenische Zusammenarbeit

 

Seelsorge für Feuerwehr und Rettungsdienste

Seelsorge für Einsatzkräfte begleitet die Einsatzkräfte in ihrer Arbeit, vor allem bei einer besonderen Belastungssituation, die einhergeht mit Gefühlen von Versagen und Hilflosigkeit, Ohnmacht und ggf. Angst und hilft im Anschluss an das Einsatzgeschehen belastende Eindrücke, die sich in die Seele eingebrannt haben, zu verarbeiten.

Inhalte und Schwerpunkte

  • Hilfe für Helfer
  • kontinuierliche Arbeit für und mit Feuerwehren und Rettungsdiensten
  • Mitarbeit und Mitwirkung bei der Aus- und Weiterbildung der Angehörigen von Feuerwehren und Rettungsdiensten
  • Beratung der Führungskräfte bei Planung, Übung und Einsatz in Bezug auf Fürsorge für Einsatzkräfte und Geschädigte
  • Seelsorgliche Betreuung der Einsatzkräfte vor, während und nach belastenden Einsätzen
  • Unterstützung der Einsatzkräfte und deren Angehörige bei persönlichen Problemen

 

Koordination der Notfallseelsorge in den jeweiligen Regionen

Kreis Borken:
Diakon Robert Wobbe, robert.wobbe[at]gmx.de

Kreis Coesfeld:
Pastoralreferent Andreas Hinz, andreas.hinz[at]zoho.com

Kreis Kleve:
Diakon Berthold Steeger, bertholdsteeger[at]gmx.de

Stadt Münster:
Pfarrer Jürgen Streuer, streuer-j[at]bistum-muenster.de

Kreis Recklinghausen:
Pastoralreferent Peter Bromkamp, peter.bromkamp[at]t-online.de

Kreis Steinfurt:
Diakon Eugen Chrost, diakon-chrost[at]online.de

Kreis Warendorf:
Michael Spanke, spanke[at]bistum-muenster.de

Kreis Wesel:
Pastoralreferent Adolfo Terhorst, adolfo.terhorst[at]gmx.org

Offizialatsbezirk Oldenburg:
Stephan Trillmich, stephan.trillmich[at]bmo-vechta.de

Ansprechpartner

Bernd Kersken

Bernd Kersken

Leiter des Referats Notfallseelsorge und Pastoralreferent

0251 495-6301

kersken@bistum-muenster.de

Christel Webers

Sekretärin

0251 3999843

webers-c@bistum-muenster.de