© Olesia Bilkei/fotolia.com

Informationen über Ferienfreizeiten und Reisen

Die Vorbereitung und Organisation einer Freizeit und Reise erfordert viel Zeit und Engagement. Zur Unterstützung bei der Vorbereitung sind hier von der Abteilung Kinder, Jugendliche und Junge Erwachsene im Bischöflichen Generalvikariat einige Materialien zu wichtigen Aspekten von Ferienfreizeiten hinterlegt, wie z.B. Vorbereitung, Anmeldung, Rechtliches, Versicherung, Finanzen, Notfallmanagement, Gesundheit, Programmplanung, Prävention von sexualisierter Gewalt.

Hinweis zu den aktuellen Corona-Regelungen:

Ferienfreizeiten und Gruppenreisen (Kinder- und Jugenderholungsfahrten) von Trägern der Jugendhilfe sind unter Beachtung der 3-G-Regel (Teilnahme nur für getestete, geimpfte oder genesene Personen) möglich.

Während der Schulferien gelten Schüler/innen NICHT als getestet. Zu Beginn von Ferienangeboten wird daher von allen Teilnehmenden die nicht geimpft oder genesen sind ein Negativtestnachweis benötigt. Der Nachweis kann durch einen bestätigten Antigen-Schnelltest (Bürgertest) oder einen beaufsichtigten Selbsttest erfolgen. Im Rahmen von Ferienfreizeiten/Reisen muss bei Anreise sowie alle vier Tage ein Negativnachweis erfolgen (Schnelltest oder beaufsichtigter Selbsttest).

Bei Durchführung der Maßnahme gelten die allgemeinen Hygiene- und Infektionsschutzregeln des Landes NRW: Abstandsgebot, Hand- und Flächenhygiene, Maskenpflicht in Innenräumen für Teilnehmende und Betreuungspersonen (wenn Kinder bis zum Alter von 13 Jahren keine medizinische Maske tragen können, ist ersatzweise eine Alltagsmaske zu tragen).


Weitere Informationen finden sich hier:

Hygiene- und Infektionsschutzregeln zur Corona Schutzverordnung NRW

Ansprechpartner

Frank Rauhaus

Frank Rauhaus

Leiter des Referats Projektentwicklung

0251 495-380

rauhaus[at]bistum-muenster.de
Beate Willenbrink

Beate Willenbrink

Leiterin des Referats Aus- und Fortbildung

0251 495-443

willenbrink[at]bistum-muenster.de