Informationen rund um die Neuregelungen des Umsatzsteuerrechts

Mit dem Steueränderungsgesetz 2015 hat der Gesetzgeber die Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand neu geregelt. Die Umsatzsteuerpflichten der Kirchengemeinden in Bezug auf wirtschaftliche und vermögensverwaltende Aktivitäten werden erheblich ausgeweitet. Unter Umständen können auch kirchlich-hoheitliche Tätigkeiten betroffen sein. Die Kirchengemeinden im NRW-Teil des Bistums Münster müssen die neuen Regelungen aufgrund des Corona-Steuerhilfegesetz nun ab dem 1. Januar 2023 anwenden.

Informationen zum Download