Ausbildung beim Bistum Münster

Wir haben Dir viel zu bieten!

Das Bischöfliche Generalvikariat (BGV) in Münster ist seit vielen Jahrzehnten ein engagierter und anerkannter Ausbildungsbetrieb und bildet regelmäßig erfolgreich Auszubildende in den verschiedensten Berufsbildern aus.

Wir möchten insbesondere jungen Menschen eine berufliche Orientierung geben und einen qualifizierten Einstieg in die Berufs- und Arbeitswelt ermöglichen. Dabei bilden die fachliche und berufsspezifische Begleitung und Ausbildung, die Vermittlung von Fachkompetenz durch zusätzlichen Hausinternen Unterricht und die Durchführung von Projekten sowie die Stärkung der sozialen Kompetenzen das Fundament der Ausbildung.

Jetzt bewerben für den Ausbildungsstart in 2023!

Zum 1. August 2023 suchen wir wieder motivierte und engagierte Frauen und Männer für die verschiedenen Ausbildungsberufe im BGV. Informationen zu den Berufen und freien Plätzen, zu Anforderungen und Ansprechprechpartnern findest du weiter unten auf dieser Seite oder bei AZUBIYO - dem Portal für Ausbildungs- und Duale Studienplätze.

Berufsinformation in Präsenz oder online

Du hast Interesse an einer Ausbildung, weißt aber noch nicht genau in welchem Beruf? Du möchtest wissen, was genau das Bischöfliche Generalvikariat eigentlich ist und wie die Ausbildung oder auch das Auswahlverfahren bei uns abläuft? Oder Sie haben im beruflichen Kontext, ehrenamtlich oder im familiären Umfeld mit jungen Menschen zu tun und begleiten diese bei der Berufsorientierung? Wir stehen euch und Ihnen beratend zur Seite.
Gerne besuchen wir euch und Sie in den Schulklassen oder Einrichtungen vor Ort und berichten live in Präsenz oder in Online-Meetings über unsere Ausbildung!
Das Ausbildungsteam ist per E-Mail an  zu erreichen oder direkt telefonisch bei Martina Arenskötter unter 0251 495-336 oder Julia Vetter unter 0251 495-617.

Anbieter: YouTube / Google Ireland Limited

Bei der Nutzung dieses Dienstes werden Daten an Google übermittelt, außerdem ist es wahrscheinlich, dass Google Daten (z. B. Cookies) auf Ihrem Gerät speichert.

https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de

Die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten beim Bistum Münster (Das Video ist ein Projekt des
BGV-Azubi-Jahrgangs 2020).

Aktuelles

Azubi-Teamtag 2022: Bauernolympiade auf dem Hof Konermann

Der Tag war ein voller Erfolg!

 

Jährlich im Spätsommer - nach dem Start des neuen Ausbildungsjahres - findet lehrjahrübergreifend für alle Auszubildenden des BGV der Azubi-Teamtag statt. Ziel ist es, einander kennzulernen und sich zu vernetzen. Organisiert und mit durchgeführt wird der Tag von der Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV).

Im August haben die BGV-Auszubildenden den Hof Konermann in Amelsbüren besucht. Unter Leitung von Bauer Werner stellten sie bei einer „Bauernolympiade“ ihr landwirtschaftliches Können und Wissen unter Beweis.
Nachdem alle Azubis durch das Aufsetzen eines Strohhutes zum „Schulze“ gemacht worden waren, konnten die Spiele beginnen. In vier Gruppen aufgeteilt, lieferten sie sich beim Bauerngolf, Bogenschießen und Schubkarrenrennen ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Nachdem die letzte Kuh gemolken und der letzte Nagel in den Holzstumpf gehämmert worden war, gab es zum Abschluss ein deftiges Grillbuffet.

Sechs neue Auszubildende starten ins Berufsleben

Begrüßung zum Ausbildungsstart (v.l.): Julia Vetter (Stellv. Ausbildungsleiterin), Klaus Terlau (Personalentwicklung), Christian Wowro (Azubi Fachinformatiker für Systemintegration), Simon Dunkel (Azubi Verwaltungsfachangestellter), Laurenz Gebbeken (Personalmanagement), Odila Becks (Azubi Betriebswirtin Bachelor of Arts), Katharina Nacke (JAV), Lilli Thüning (Azubi Kauffrau für Büromanagement), Martina Arenskötter (Ausbildungsleiterin), Ines Ringbeck (Azubi Kauffrau für Büromanagement), Dr. Ralf Hammecke (Verwaltungsdirektor) und Sarah Ottenhues (Azubi Verwaltungsfachangestellte).

Sechs junge Frauen und Männer haben am 1. August 2022 ihre Berufsausbildung in der Bistumsverwaltung begonnen. Am ersten Tag wurden sie von Verwaltungsdirektor Dr. Ralf Hammecke sowie von Marina Arenskötter, Laurenz Gebekken, Klaus Terlau und Julia Vetter (allesamt Personalabteilung) und der Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) begrüßt. Anschließend lernten sie bei einer Führung ihre Einsatzorte in den verschiedenen Dienstgebäuden kennen. Dort werden sie in den nächsten drei Jahren zu Kaufleuten für Büromanagement, zu Verwaltungsfachangestellten, zum Fachinformatiker für Systemintegration bzw. zur Betriebswirtin ausgebildet.

BGV-Auszubildende erhielten Abschlusszeugnisse

Freuten sich gemeinsam über den erfolgreichen Ausbildungsabschluss (v.l.n.r.): Martina Arenskötter und Julia Vetter (Ausbildungsleitung), Sophia Baune, Vera Tietmeyer, Lotta Frieling, Pascal Swienty, Robert Herder, Lisa Resing, Anna-Maria Heinrich, Ulrich Hörsting (Leiter Verwaltung), Marie-Theres ​Stockhofe-Fernandes (MAV) und Verwaltungsdirektor Dr. Ralf Hammecke (auf dem Foto fehlt Judith Brüggemann).

 

Acht Auszubildende aus dem Bischöflichen Generalvikariat (BGV) Münster haben gestern mit der Sonne um die Wette gestrahlt und den erfolgreichen Abschluss ihrer dreijährigen Ausbildungszeit gefeiert. ​Die ersten Gratulanten waren neben Verwaltungsdirektor Dr. Ralf Hammecke und Ulrich Hörsting als Leiter der Hauptabteilung Verwaltung  Diethelm Schaden, Leiter der Abteilung Personal, Besoldung und Zentrale Dienste. Er beglückwünschte die Absolventinnen und Absolventen nicht nur zur bestandenen Abschlussprüfung, sondern hob auch hervor, dass große Teile ihrer Ausbildung unter den besonderen Voraussetzungen der Corona-Pandemie stattfinden mussten, die das Arbeiten dauerhaft gravierend verändert hätte. Und was für ein Glück es sei, bei einem Arbeitgeber zu arbeiten, wie es die Kirche oder die öffentliche Verwaltung ist und nicht in der freien Wirtschaft mit Insolvenzsorgen.

Für die Mitarbeitendenvertretung (MAV) sprach die Vorsitzende Marietheres Stockhofe-Fernandes ihre Glückwünsche aus. Sie verglich das Berufsleben mit einer Seefahrt: Ein Schiff, dass im Hafen liege, sei sicher. Aber dafür würden Schiffe nicht gebaut. „Wer im Hafen bleibt, riskiert nichts, sieht aber auch nichts.“ In diesem Sinne wünschte sie den Ausgebildeten: „Setzt die Segel!“

Dazu passend gab es als Abschiedsgeschenk von Ausbildungsleiterin Martina Arenskötter einen Schlüsselanhänger aus Segeltau. Sie wählte für ihre Verabschiedung ebenfalls das Bild einer Seefahrt: So hätten die Azubis so manchen Sturm überstehen müssen, nun würden sie die Segel hissen und in die Zukunft steuern. Für ihr weiteres Berufsleben wünschte sie ihnen: "Bleiben Sie nicht mit Ihrem Boot liegen, sondern nehmen neue Herausforderungen an, lassen sich vom Wind treiben und schauen dabei nach Luv und Lee, gestalten Sie selbst Ihr Leben und Ihre berufliche Zukunft!"

​Die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben

  • ​als Verwaltungsfachangestellte: ​Lotta Frieling, Anna-Maria Heinrich und Vera Tietmeyer
  • als Kauffrauen für Büromanagement: Sophia Baune und Lisa Resing
  • als Fachinformatiker für Systemintegration: Robert Herder
  • als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung: Pascal Swienty
  • als Fachangestellte für Medien-und Informationsdienste - Bibliothek: Judith Brüggemann

(24. Juni 2022)

Marianne Richter hat Ausbildung mit „sehr gut“ abgeschlossen

© Bistum Münster/Julia Erhard

607 Auszubildende von Unternehmen aus dem Münsterland und aus der Emscher-Lippe-Region haben ihre Abschlussprüfung bei der IHK Nord Westfalen mit der Traumnote „Sehr gut“ bestanden. In einer digitalen Feierstunde wurden am Mittwoch (6. Oktober) die Spitzenazubis geehrt. 

Eine von ihnen ist Marianne Richter. Die 23-Jährige hat ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement im Bischöflichen Generalvikariat (BGV) in Münster absolviert. „Ich habe mich über die Auszeichnung sehr gefreut und bin auch ein bisschen stolz“, gibt die Olfenerin zu, die ihre Ausbildung sogar um ein halbes Jahr verkürzt hatte. Gemeinsam mit ihrer Familie hat sie die Onlineveranstaltung verfolgt und ihren Erfolg gefeiert.

Nach dem Abitur und einem Freiwilligen Sozialen Jahr im Regionalbüro Kinder- und Jugendseelsorge Mitte in Dülmen stand für Richter fest, dass ihr Verwaltungstätigkeiten mehr liegen als die pädagogische Arbeit. Sie bewarb sich beim Bistum Münster und startete 2018 ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement. „Das war die richtige Entscheidung. Das Bistum ist ein guter Ausbilder und Arbeitgeber“, sagt Richter, die sich seit vielen Jahren in der Messdienerarbeit ihrer Pfarrei St. Vitus engagiert. 

Seit ihrem Abschluss ist sie im BGV im Bereich Arbeits- und Gesundheitsschutz tätig. „Ich organisiere die Grippeschutzimpfungen und Augenuntersuchungen, kümmere mich um die Ausbildung der Ersthelfer und Brandschutzbeauftragten und bin im Kontakt mit den Berufsgenossenschaften“, nennt sie einige Beispiele ihrer Tätigkeiten. „Es war kein Problem, mich in die neuen Aufgaben einzuarbeiten. Wie das funktioniert, habe ich in der Ausbildung gelernt, denn man arbeitet in unterschiedlichen Abteilungen mit“, erläutert Richter. Wegen der Coronapandemie habe sie im dritten Ausbildungsjahr im Homeoffice gearbeitet. „Das war dank der Technik gut möglich. Aber natürlich ersetzt die Kommunikation über Videokonferenzen nicht die gemeinsame Arbeit in Präsenz. Auch hat Corona durch Online-Veranstaltungen die Vorbereitung auf die Prüfungen nicht einfacher gemacht. Es war eben eine besondere Situation“, sagt sie. 

Und trotz dieser Widrigkeiten hat Richter ihre Ausbildung mit der Note „sehr gut“ abgeschlossen. „Wenn ich etwas mache, dann möchte ich es gut machen. Diesen Anspruch habe ich an mich“, gibt sie zu. Und das Lernen ist für sie in den nächsten dreieinhalb Jahren nicht vorbei. Denn im September hat Richter ein berufsbegleitendes Studium der Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie in Münster begonnen.

Michaela Kiepe

Spendenlauf für das Haus der Wohnungslosenhilfe

© Bistum Münster/Meret Hagenhoff

Im Rahmen eines internen Projektes haben die Auszubildenden des Bischöflichen Generalvikariates Münster einen digitalen Spendenlauf organisiert. Das Geld sollte dem Haus der Wohnungslosenhilfe (HdW) in Münster zugutekommen. Nun fand die Übergabe der Spende in Höhe von 1.962,80 Euro statt.

Das HdW ist eine Einrichtung der katholischen Bischof-Hermann-Stiftung und beherbergt, unterstützt und verpflegt alleinstehende wohnungslose Männer an der Bahnhofstraße in Münster. Der Bereichsleiter des Hauses, Thomas Mühlbauer, zeigte sich bei der Überreichung des symbolischen Schecks durch die Auszubildenden dankbar und hoch erfreut – mit einer Spende in dieser Höhe hatte er nicht gerechnet.

An dem digitalen Spendenlauf hatten im September 19 Auszubildende der Bistumsverwaltung aus allen Lehrjahren teilgenommen und ihre gelaufenen Kilometer in einer TrackingApp erfasst. Zusammengerechnet hatten sie dabei 187 Kilometer zurückgelegt. Die Mitarbeitenden des Bischöflichen Generalvikariates konnten sich auf den Laufzettel einzelner Auszubildende eintragen oder einen Festbetrag spenden. Fast 120 Mitarbeitende beteiligten sich an der Aktion.

Meret Hagenhoff

Azubis laufen für einen guten Zweck

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der digitale Azubi-Spendenlauf ist voll im Gange: Seit gestern und noch bis inklusive morgen (Donnerstag, 9. September) machen die BGV-Auszubildenden aus dem dritten Lehrjahr gemeinsam mit Azubis aus den anderen Jahrgängen  "Strecke" und sammeln Spenden für das Haus der Wohnungslosenhilfe in Münster. Jeder läuft an einem der insgesamt drei Tage zwei Stunden am Stück und erfasst seine Kilometer digital in einer TrackingApp. Für jeden Kilometer können beliebige Geldbeträge gespendt werden.

Lotta Frieling ist gestern mit ihrem Hund Calli 12 km bei Darup durch die Baumberge gelaufen, dabei sind bereits 66 Euro zusammengekommen. Felix Machek hat ebenfalls bereits gestern seine Laufschuhe angezogen. Sein Weg führte ihn in einer großen Runde um den Aasee in Münster. Er lief insgesamt 10 km und sammelte mit Hilfe seiner Unterstützer bis dato 150 Euro.

Bereits und bis dato heißt: da geht noch was. Auch SIE können mitmachen und einen kleinen Beitrag leisten - die Azubis freuen sich über jeden Euro für ihr Projekt! Schreiben Sie einfach bis Ende der Woche einen Azubi Ihrer Wahl an (siehe Kasten links) und nennen ihm bzw. ihr den Geldbetrag, mit dem Sie ihn bzw. sie pro gelaufenen Kilometer unterstützen möchten. Der bisherige Richtwert liegt bei etwa 1-5 Euro pro km.

Natürlich können Sie auch gerne unabhängig von den gelaufenen Kilometern eine feste Summe X spenden.

Ansprechpartnerinnen

Martina Arenskötter

Ausbildungsleiterin

0251 495-336

arenskoetter[at]bistum-muenster.de

Julia Vetter

Stellvertr. Ausbildungsleiterin

0251 495-6175

vetter-j[at]bistum-muenster.de