Ökumene

Bemühen um eine wachsende Zusammenarbeit

„Ökumene“ bedeutet das Bemühen um eine wachsende Zusammenarbeit der verschiedenen christlichen Kirchen. Diese Zusammenarbeit zwischen katholischen, protestantischen und orthodoxen Christinnen und Christen sowie den Freikirchen zielt auf das ungeteilte und so glaubwürdige Zeugnis in Wort und Tat. 

Der Ökumene geht es damit letztlich um Schritte hin zu einer sichtbaren Einheit der Kirchen unter Wahrung der Vielfalt der verschiedenen konfessionellen Prägungen.

Zum Themenbereich der Ökumene gehören folgende Aufgaben:

  • Pflege und Ausbau der Kontakte zu den verschiedenen christlichen Kirchen und Gemeinschaften im Bereich des Bistums Münster
  • Beobachtung der ökumenischen Entwicklungen auf allen Ebenen
  • Beratung in ökumenischen Fragen
  • Konzeption und Durchführung von Bildungsveranstaltungen (Vorträge, Seminare) auf lokaler, regionaler und diözesaner Ebene
  • Entwicklung und Realisierung von Angeboten in der Aus- und Fortbildung der hauptamtlich in der Pastoral Tätigen
  • Mithilfe bei der Gestaltung ökumenischer Gottesdienste
  • Entwicklung und Bereitstellung von Materialien zur Unterstützung der ökumenischen Arbeit vor Ort

Das Anliegen „Ökumene“ wird auch durch die „Bistumskommission für ökumenische Fragen“ getragen, in der zur Zeit elf durch den Bischof berufene Mitglieder mitwirken, sowohl haupt- als auch ehrenamtlich in der Seelsorge Tätige aus allen Regionen des Bistums. An dieser Zusammensetzung soll deutlich werden, dass Ökumene nach dem II. Vatikanischen Konzil eine Aufgabe aller Gläubigen und nicht der Bischöfe oder theologischer Spezialistinnen und Spezialisten ist.

Links zu ökumenischen Praxisbeispielen zum Download

Ansprechpersonen

Dr. Michael Kappes

Ökumene, ökumenisch-kooperative Gemeinden, theologische Grundsatzfragen

0251 495-17020

kappes[at]bistum-muenster.de

Christiane Selig

Sekretariat

0251 495-17021

selig[at]bistum-muenster.de